Allgemein

Schneider prolongiert seine Top-Form

By

on

Max-schneider-520x25017-Jähriger erreicht nur eine Woche nach seinem U21-Podest-Debüt das Finale des European Cups in Prag und wird Zweiter. Böhler und Lechner schrammen als Fünfte am Stockerl vorbei.


Wenn’s laft, dann laft’s. Und bei Max Schneider (Foto: Fidler) läuft es im Augenblick. Der Wiener legte nach dem dritten Platz in Wroclaw gleich einen zweiten nach, womit er sich das Ticket für die Junioren-WM in Miami und die –EM in Bukarest sicherte.


In der Klasse bis 81 kg schlug er der Reihe nach Filips Mikuckis (LAT), Klen Kristofer Kaljulaid (EST), den Weltranglisten-Zweiten Rafael Macedo (BRA) allesamt mit Ippon, ehe er sich im Halbfinale gegen den Slowaken Peter Zlika mit Yuko durchsetzte. Im Finale wurde er von Eduardo Yudi Santos (BRA) beim Stand von Yuko zu Yuko mit einem O-uchi-gari ipponisiert.


Kleine Blessuren bremsen

Dass der Youngster bereits in seinem ersten U21-Jahr in Europa vorne mitmischen kann, ist für Nationaltrainer Patrick Rusch keine Überraschung. „Er hat das Zeug dazu. Was Max halt immer wieder zu schaffen macht, sind kleinere Verletzungen“, so der Vorarlberger.


Von den weiteren Österreichern landen am Sonntag Laurin Böhler (bis 90) und Katharina Lechner (bis 70) mit jeweils zwei gewonnenen Kämpfen auf dem unliebsamen fünften Platz. Bernhard Alber (bis 90) wird Siebter. In einer Woche endet die Vier-Wochen-Tour der Junioren mit dem European Cup in Berlin.


>> Ergebnisse

About Presse

You must be logged in to post a comment Login