Rio 2016

Licht und Schatten bei der Auslosung in Rio

on

Nach der Auslosung ist vor den Kämpfen – Ludwig Paischer, Sabrina Filzmoser, Kathrin Unterwurzacher, Bernadette Graf und Daniel Allerstorfer stellen in Rio de Janeiro das größte österreichische Judo-Olympiateam seit 20 Jahren. Ab Samstag kämpfen unsere Judoka in der Carioca Arena 2 um die heiß begehrten Medaillen.

Die Flugreise ist überstanden, die Zimmer bezogen und die ersten Trainingseinheiten absolviert: Das österreichische Judoteam unter der Leitung von Marko Spittka (Frauen) und Patrick Rusch (Männer) hat sich gut im Olympischen Dorf eingelebt. Neben zahlreichen anderen Terminen stand gestern der aus sportlicher Sicht erste wichtige Fixpunkt, die Auslosung, auf dem Programm.

 

Unsere Fünf in Rio im Detail:

  1. August: Ludwig Paischer 34 -60 kg JU Flachgau 4. Olympiateilnahme

Nach einem durchwachsenen Jahr 2015 fand Ludwig Paischer mit Erfolgen Anfang der heurigen Saison zu seiner alten Form zurück. „Wir haben mein Training etwas umgestellt um noch mehr auf das einzugehen, was ich brauche. Ich bin in guter Form und traue mir zu, am Tag X jeden schlagen zu können“, meint Ludwig selbstbewusst. Die Olympiaerfahrung ist für den Flachgauer nichts neues: Rio sind seine vierten Spiele, Silber hat er 2008 in Peking schon geholt. „Die jungen Athleten in meiner Klasse müssen dem Druck und der Atmosphäre von Olympischen Spielen erstmal gewachsen sein. Ich denke, dass ich hier klar im Vorteil bin“, fügt er hinzu.

Ludwig beginnt gegen den Armenier Davtyan, gegen den er heuer bei den Europameisterschaften unterlegen war. Wenn er diese hohe Hürde meistert, warten entweder der Russe Mudranov oder der Niederländer Mooren auf ihn, beides unangenehme Gegner, gegen die „Lupo“ negative Bilanzen aufweist. Er muss also über sich hinauswachsen, um seine zweite Olympiamedaille zu erreichen.

 

  1. August: Sabrina Filzmoser 36 -57 kg LZ Multikraft Wels / 3. Olympiateilnahme

Am 8. August wird Sabrina Filzmoser mit 36 Jahren als eine der ältesten Athletinnen der Judobewerbe auf die Matte steigen. Nach der „Fast-Beendigung“ ihrer Karriere nach den Spielen in London, hat sich Sabrina nach langem und hartem Kampf gegen ihre Kontrahentinnen – und ihren Körper – mit eisernem Willen durchgesetzt und sich für ihre dritten Olympischen Spiele qualifiziert. Und dort soll die lang ersehnte Medaille nun endlich erkämpft werden. „Ich habe eine gute Vorbereitung hinter mir. Alles andere wird sich am Montag weisen“, so Sabrina über ihren Wettkampftag.

Sabrina hat Nekoda Smythe-Davis (GBR) als Auftaktgegnerin.

 

  1. August: Kathrin Unterwurzacher 24 -63 kg JZ Innsbruck ‖ Olympiadebüt

In einer von Europäerinnen dominierten Gewichtsklasse (6 der 8 gesetzten Athletinnen kommen aus Europa) wird Kathrin Unterwurzacher als amtierende Vize-Europameisterin mit gehörigem Rückenwind in das Turnier in Rio de Janeiro starten. Die Leistungsentwicklung zeigt steil nach oben, fast alle große Namen in ihrer Kategorie hat sie in den letzten Jahren schon geschlagen. „Positiv ist, dass ich gesetzt sein werde und somit erst im Viertelfinale auf eine andere Top-8-Sportlerin treffen kann“, erklärt Kathrin ihre Ausgangssituation.

Kathrin steigt in den Wettkampf gegen Mamadama BANGOURA (GUI) oder Estefania GARCIA (ECU) ein.

 

  1. August: Bernadette Graf 24 -70 kg JZ Innsbruck Olympiadebüt

Dreifache EM-Bronzemedaillengewinnerin, zwölf Medaillen auf der IJF-World-Tour und Platz 2 beim IJF World Masters 2016: Bernadette Graf ist nicht nur qualifiziert, sondern eine der stärksten Kämpferinnen ihrer Gewichtsklasse. Nach einer schweren Knieverletzung bei der letztjährigen Weltmeisterschaft, kämpfte sie sich Anfang des Jahres in erstaunlicher Manier zurück in die Weltspitze. „Das vergangene Monat haben wir sehr individuell gestaltet und versucht, uns sowohl physisch als auch psychisch den letzten Schliff zu verpassen“, fasst Berni zusammen.

Sie kämpft in der ersten Runde entweder gegen Assmaa NIANG (MAR)oder Maria PORTELA (BRA).

 

  1. August: Daniel Allerstorfer 23 +100 kg UJZ Mühlviertel Olympiadebüt

Der Oberösterreicher Daniel Allerstorfer zählt im Schwergewicht zu den jüngeren Judoka. Und doch hat er im Laufe der Olympiaqualifikation sowohl einige Top-10-Sportler als auch amtierende Europameister besiegt. Die letzten Wochen der Vorbereitung schildert der Mühlviertler so: „Das waren richtige harte Wochen. Aber ich bin bestmöglich vorbereitet und freue mich schon auf das Kämpfen. Bei Olympia ist alles möglich!“

Im ersten Kampf bekommt es Daniel mit dem Russen SAIDOV, Renat zu tun.

 

Die Einsätze des österreichischen Judo-Olympiateams im Überblick:

Samstag, 6. August: Ludwig Paischer

Vorrunde ab 10 Uhr (15 Uhr AUT-Time) & Finalblock ab 15:30 Uhr (20:30 Uhr AUT-Time)

Montag, 8. August: Sabrina Filzmoser

Vorrunde ab 10 Uhr (15 Uhr AUT-Time) & Finalblock ab 15:30 Uhr (20:30 Uhr AUT-Time)

Dienstag, 9. August: Kathrin Unterwurzacher

Vorrunde ab 10 Uhr (15 Uhr AUT-Time) & Finalblock ab 15:30 Uhr (20:30 Uhr AUT-Time)

Mittwoch, 10. August: Bernadette Graf

Vorrunde ab 10 Uhr (15 Uhr AUT-Time) & Finalblock ab 15:30 Uhr (20:30 Uhr AUT-Time)

Freitag, 12. August: Daniel Allerstorfer

Vorrunde ab 10 Uhr (15 Uhr AUT-Time) & Finalblock ab 15:30 Uhr (20:30 Uhr AUT-Time)

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login