Personen

Claudia Heill beigesetzt

on

Heute, Dienstag, wurde Claudia Heill auf dem Wiener Zentralfriedhof in einem Ehrengrab der Stadt Wien beigesetzt. Unter den Hunderten Trauergästen befanden sich Sportminister Norbert Darabos sowie Österreichs Judo-Asse, viele Athleten aus anderen Sportarten, Journalisten und natürlich die ÖJV-Verbandsspitze unter Präsident Dr. Hans Paul Kutschera, der sichtlich bewegt die Sportlerin und den Menschen Claudia Heill skizzierte.

Es war beklemmend. An einem so herrlichen, heiteren Frühlingstag so ein trauriger Anlass. Der letzte Weg von Claudia Heill. Leider nicht mehr lebendig, sondern in einem von einem Blumenmeer übersäten und mit einem handsignierten Judogi der Nationalmannschaft umhüllten Sarg. Hunderte Trauergäste folgten Claudia und ihren trauernden Eltern Sabine und Alfred sowie Schwester Jasmin und Claudias Erfolgstrainer Hubert Rohrauer auf diesen letzten Metern von der Lueger-Kirche hin zu ihrem Ehrengrab der Stadt Wien.

Geleitet wurde die Trauerfeier von Olympia-Seelsorger Pater Bernhard Maier, der Claudias Erfolge bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen (Silber) und 2008 in Peking (UFünfte) erlebt hatte. „Ich glaube, heute trauert die ganze Sportfamilie Österreichs um eine erfolgreiche Sportlerin, aber auch um einen beliebten Menschen“, meinte Pater Bernhard. Für den Sport sprach ÖJV-Präsident Dr. Hans Paul Kutschera. Er skizzierte die Laufbahn Claudias, berichtete über ihre größten Erfolge, ihr Trainer-Engagement für die Jugend nach ihrer aktiven Karriere und endete, sichtlich bewegt, mit den Worten: „Claudia, wir werden dich nie vergessen.“

Erschüttert und still Abschied nahmen unter anderem (kein Anspruch auf Vollständigkeit): Sportminister Norbert Darabos, ÖOC-Präsident Karl Stoss, Sporthilfe-Geschäftsführer Toni Schutti, Handball-Legende  Gunnar Prokop, IMSB-Direktor Prof. Hans Holdhaus, Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister, die Ex-Schwimmerin Mirna Jukic, die Ex-Tennisspielerin Barbara Schwartz, Beach-Volleyballer Nik Berger, Ex-Wasserspringerin Anja Richter, die ÖJV-Judoka Sabrina Filzmoser, Ludwig Paischer und Andreas Mitterfellner, ehemalige Teamkämpfer wie Franz Birkfellner, Patrick Reiter und Norbert Haimberger, die ÖJV-Vorstandsmitglieder mit den Vizepräsidenten Manfred Hausberger und Erich Pachoinig sowie dem ÖDK-Vorsitzenden Ali Gmeiner, die ÖJV-Altpräsidenten Josef Herzog und Franz Ortner, etliche Präsidenten und Vertreter der Landesverbände, Trainer der Leistungszentren und vieler Vereine, der Handball-Guru Harry Dittert, die Ex-Radstars Roland Königshofer und Franz Stocher sowie zahlreiche Vertreter der Medien und viele weitere Freunde.

Claudia Heill, die im 30. Lebensjahr stand, war am 31. März um 3.15 Uhr durch den Sturz aus dem 6. Stock ihres Wohnhauses in Wien-Landstrasse ums Leben gekommen. Die herbeigeholten Rettungskräfte konnten ihr nicht mehr helfen.

Der Trauer-Gottesdienst findet am 4. Mai in Mödling (siehe Parte) statt.

zur Parte

Bericht: Josef Langer

About ÖJV Office

You must be logged in to post a comment Login