Personen

Karriereende von Manfred Hausberger

on

Am Wochenende gingen in Maribor die Europameisterschaften der Junioren über die Bühne. Die größten Nachwuchshoffnungen aus ganz Europa kämpftenum die begeehrten Europameistertitel. Natürlich waren auch ausgewählte Kampfrichter aus Europa auf der Matte. Unter Ihnen Manfred Hausberger, der Vizepräsident des ÖJV, der seit 1998 die höchste Kampfrichterlizenz (IJF A) besitzt.
Manfred Hausberger, Mitglied bei des ASKÖ Judoklub Pöls, hat mit diesem Turnier seine internationale Kampfrichterkarriere beendet. Mit einer glanzvollen Leistung über die gesamte Turnierdauer wurde „Mandi“ mit dem Finale der Männerteams betraut und wurde dann nach seinem letzten großen Kampf von seinen Kampfrichterkollegen am Mattenrand empfangen und gefeiert. Im Zuge der Kampfrichterbesprechung wurden seine Leistungen gewürdigt und wurde er unter tosendem Applaus der anwesenden Kampfrichterkollegen verabschiedet. Er wird den internationalen Judomatten jedoch weiterhin erhalten bleiben und als Kampfrichterreferent des Österreichischen Judoverbandes für die Weiterentwicklung der jungen Kollegen verantwortlich sein. Präsident Kutschera: “ 27 Jahre auf internationalen Matten, davon knapp 20 Jahre auf TOP Niveau – eine bemerkenswerte Bilanz. Ich bin froh, dass so ein Fachmann in unserer Sportart auch entsprechend gewürdigt wird, aber noch wichtiger ist, dass er den jungen Kollegen weiterhilft und so die Weiterentwicklung des Kampfrichterwesens in Österreich sicherstellt.“

[nggallery id=“362″ template=“royalslider“]

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login