Personen

Judo-Österreich trauert um Claudia HeillJudo-Österreich trauert um Claudia Heill

on

Tief erschüttert haben wir die Nachricht vom Tod Claudia Heills am 31.3.2011 erhalten.

Claudia war eine herausragende Sportlerin und auch menschlich ein Vorbild für alle Judoka.

1998 krönte sie sich zur Europameisterin U20, ein Jahr später erreichte sie im selben Bewerb die Silbermedaille. Neben drei Bronze- und zwei Silbermedaillen bei Europameisterschaften zwischen 2002 und 2007 erreichte Claudia 2004 ihren sportlichen Höhepunkt, als sie bei den Olympischen Spielen in Athen die Silbermedaille gewann.

Der Österreichische Judoverband wird Claudia stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Österreichs Judosport trauert um Claudia Heill. Die 29-jährige Wienerin ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in ihrer Wohnung in Wien-Landstraße verstorben. Für alle ist der plötzliche Tod  der Olympia-Zweiten von Athen 2004 und Olympia-Fünften von Peking 2008 ein Rätsel.

Bestürzt über die Todesnachricht Heills war auch ÖJV-Präsident Dr. Hans Paul Kutschera: „Claudia war ein lebensfroher Mensch, der viele Visionen hatte und ihr ganzes Leben dem Sport widmete. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie – Österreichs Judosport hat einen schweren Verlust erlitten, der Tod von Claudia reißt eine große Lücke auf. Wir werden Claudia stets in bester Erinnerung haben.“

Heills langjähriger Trainer Hubert Rohrauer ist gebrochen: „Wir waren noch am Abend davor zusammen, niemand konnte die Kurzschlusshandlung von Claudia erahnen. Sie war eine Perfektionistin, hatte einen starken Willen.“ Geschockt zeigte sich auch Ludwig Paischer, der vier Jahre nach Heill 2008 in Peking Olympia-Silber geholt hatte: „Ich kann es nicht glauben. Claudia war ein so lebensfroher, freundlicher Mensch. Ich werde sie vermissen.“

Nach ihrer aktiven Karriere, die Heill 2009 beendete, betätigte sich die Wienerin als Trainerin im Schulmodell Südstadt. Sie legte diese Funktion aber Ende Februar 2011 zurück, um sich ganz auf ihr Studium an der von Gunnar Prokop ins Leben gerufenen Fachhochschule für Sportwissenschaften in Wr. Neustadt konzentrieren zu können.

Neben Olympia-Silber 2004 und ihrem fünften Platz in Peking 2008 war Heill WM-Fünfte 2001 in München und fünffache EM-Medaillengewinnerin (2 x Silber, 3 x Bronze) sowie Militär-Weltmeisterin 2006 und neunfache Staatsmeisterin.

About ÖJV Office

You must be logged in to post a comment Login