Personen

Filzmoser-Stern am „Weg der Achtsamkeit“

By

on

Die Wiener Mariahilfer Straße präsentiert sich mit zahlreichen Hand- und Fußabdrücken von Spitzensportlern als „Straße der Sieger“.  Der Name unserer zweifachen Judo-Europameisterin Sabrina Filzmoser fehlt auf dieser „Walk of Fame“ noch. Den Wienern zuvorgekommen ist die Gemeinde Thalheim, wo kürzlich am „Weg der Achtsamkeit“ zur Volksschule so ein Denkmal gesetzt wurde: Ein gelber Stern, der den Namen Sabrina Filzmoser und deren Abdrücke trägt. In der Volksschule Thalheim drückte Filzmoser von 1986 bis 1990 die Schulbank. Im Jahr 1988 startete sie im Leistungszentrum Multikraft Wels ihre Judo-Laufbahn. Derzeit ist sie in der Klasse bis 57 Kilogramm die Nummer 3 der Weltrangliste – und unsere große Medaillenhoffnung für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Bericht: Willi Reizelsdorfer

Bild: „Sabsi“ mit ihren Fuß- und Handabrücken auf dem „Weg der Achtsamkeit“


About Presse

You must be logged in to post a comment Login