Österreichische Veranstaltungen

Staatsmeisterschaft – Filzmoser gewinnt zwölften Titel, Wien holt sensationell sieben Titel

By

on

2014_OEStM_Gmunden_Filzmoser_1_InternetGmunden war heute erstmals Gastgeber der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Judo. In der Volksbank-Arena trafen sich 171 Judoka, 49 Damen und 122 Männer, aus 38 Vereinen, um sich am Beginn der Saison auf nationaler Ebene zu messen. Gmunden war auch ein guter Boden für die Wiener Judoka. Mit sieben Titel gewannen sie vor Oberösterreich (3), Salzburg (2) sowie Niederösterreich und Kärnten (jeweils 1) die Bundesligawertung.

In der Einzelwertung wurde Sabrina Flzmoser (LZ Multikraft Wels) zum zwölften Mal, Petra Steinbauer (JC Wolfsberg) zum siebten Mal Staatsmeisterin. Die Vereinswertung führen die Vereine Cafe+Co Samurai mit drei, die Volksbank Galaxy Tigers sowie UJZ Mühlviertel mit jeweils zwei Titeln an. Die weiteren Vereine JC Wolfsberg, SV Gallneukrichen, LZ Multikraft Wels, JU Flachgau, JU Pinzgau, JG Raser Wien sowie WAT Stadlau konnten sich jeweils einen Titel sichern.

Ingesamt belegten Judoka aus 22 Vereinen die Ränge 1-3. 2014_02_OEStM_Gmunden_Ergebnisse_1

Großes Lob den Organisatoren
Ich möchte den Organisatoren zur Durchführung der Staatsmeisterschaften gratulieren. Die Sportler, Funktionäre und Fans haben in Gmunden ein anspruchsvolles und  stimmungsvolles Turnier erlebt„, zeigte sich ÖJV-Präsident Hans Paul Kutschera zufrieden. Auch Organisationschef Manfred Reisinger vom Judoteam Salzkammergut zeigte sich erleichtert und zufrieden: „Erstmals durften wir im Judosport ein bedeutendes Turnier organisieren. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den rund 400 Zuschauern und 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern sehr herzlich für die Unterstützung bedanken„.

Anspruchsvolle sportliche Leistungen – junge Talente drängen nach oben
Nach den guten Trainingsleistungen in Mittersill und Rauris war heute für alle Judoka die erste Gelegenheit sich bei einem Wettkampf zu präsentieren. Einige junge Athleten haben heute aufgezeigt. Der Wille ganz nach oben zu kommen ist da„, zieht Bundestrainer Marko Spittka Resümee, bevor es nun zum Grand Slam nach Paris geht.

Entscheidungen – Frauen:
In eindrucksvoller Art und Weise gelang Sabrina Filzmoser (LZ Multikraft Wels), zweifache Europameisterin, der Gewinn des zwölften Titels. Auch diesmal setzte sich die Oberösterreicherin in der Kategorie -57 kg gegen Anna Dengg (Judoteam Shiai Do) durch. Auch Hilde Drexler (Cafe+Co Samurai) holte in der Kategorie -63 kg den Titel. Die EM-Bronze-Gewinnerin von 2011 gewann den Kampf gegen Michael Polleres (JC Wimpassing) knapp mit 2:3 Shido, in Summe ihr fünfter Titel. In der Kategorie -52 kg holte sich die Kärntnerin Petra Steinbauer (JC Wolfsberg) mit dem Finalsieg gegen Lisa Stelzer (Volksbank Galaxy Tigers) bereits den siebten Titel. Schon zuvor gewann auch Nicole Kaiser (UJZ Mühlviertel) in der Kategorie -48 kg den Staatsmeistertitel. Weitere Titel gab es für Verena Reisinger (-70 kg, SV Gallneukirchen), Marianne Hollensteiner (-78 kg, UJZ Mühlviertel) und Christina Rakowitz (+78 kg, JG Raser Wien), die sich mit vier Siegen, u.a. auch gegen die Steirerin Sarah Mairhofer (Creativ Graz), durchsetzte.

Entscheidungen – Männer:
Stefan Moser (WAT Stadlau) nutzte in der Kategorie -60 kg die Chance des Tages. In Abwesenheit von Ludwig Paischer setzte sich Moser, nachdem er schon zuvor Stefan Kudera (Volksbank Galaxy Tigers) besiegen konnte, im Finale gegen den Salzburger Dominik Waldhör (Judounion Flachgau) in einem spannenden und knappen Kampf durch. Auch in der Kategorie -66 kg gab es einen Titel für Wien. Christian Stadlbauer (Cafe+Co Samurai) gewann das Duell gegen den Oberösterreicher Florian Doppelhammer (Judounion Hartkirchen). Zu einem interessanten Vereins-Duell kam es in der Kategorie -73 kg, wo sich zwei Wiener der Volksbank Galaxy Tigers gegenüber standen. Nick Haasmann setzte sich schlussendlich gegen den Vereinskollegen Alexander Weichinger durch. In der Kategorie -81 kg kam es zu einem ausgeglichenen Kampf. Erst zu Ende des Kampfes gelang Marko Bubanja (Cafe+Co Samurai) gegen Hermann Höllwart (Judounion Pinzgau) mit Waza-ari eine entscheidende Wertung, der erste Staatsmeistertitel war somit perfekt. Schon zuvor besiegte Marko Bubanja (cafe+co Samurai) den WM-Siebenten Marcel Ott (Volksbank Galaxy Tigers), der später den dritten Platz belegte. Ein weiteres Wiener Duell folgte in der Kategorie -90 kg. Manuel Reichmann (Volksbank Galaxy Tigers) schlug knapp den Wiener Kollegen Christoph Radlherr (Cafe+Co Samurai). Ein Titel für Salzburg folgte in der Kategorie -100 kg. 14 Sekunden vor Schluss gelang Christoph Kronberger (Judounion Flachgau) gegen den Wiener Julian Reichstein (Volksbank Galaxy Tigers) mit einem Ippon der Sieg, der zweite Titel für den Salzburger. Zu einer kleinen Überraschung kam es in der Kategorie +100 kg. In einem packenden Kampf gelang Rupert Riess junior (Judounion Pinzgau) ein Erfolg gegen Daniel Allerstorfer (UJZ Mühlviertel), dem Lokalmatador aus Oberösterreich.

Ergebnisse (1-3):
Frauen (-48 kg, 4 TN): 1. Nicole Kaiser (OÖ, UJZ Mühlviertel), 2. Mara Tabea Kraft (NÖ, Judoteam Shiai Do), 3. Elisabeth Waldner-Wenzel (T, Union Raika Osttirol); Frauen (-52 kg, 12 TN): 1. Petra Steinbauer (K, JC Wolfsberg), 2. Lisa Stelzer (W: Volksbank Galaxy Tigers), 3. Nicole Herbst (Stmk, Creativ Graz), 3. Sara Strohmayer (Stmk, Sportunion Noricum Leibnitz); Frauen (-57 kg, 14 TN): 1. Sabrina Filzmoser (OÖ, LZ Multikraft Wels), 2. Anna Dengg (NÖ, Judoteam Shiai Do), 3. Narges Mohseni (W, Cafe+Co Samurai), 3. Desireé Klinger (V, LZ Vorarlberg); Frauen (-63 kg, 7 TN): 1. Hilde Drexler (W, Cafe+Co Samurai), 2. Michaela Polleres (NÖ, JC Wimpassing), 3. Marlies Priesner (OÖ, SV Gallneukirchen), 3. Susanne Lechner (NÖ, Judoteam Shiai Do); Frauen (-70 kg, 4 TN): 1. Verena Reisinger (NÖ, SV Gallneukirchen), 2. Katharina Lechner (Stmk, ASVÖ Grafendorf), 3. Heidrun Genzecker (OÖ, ASKÖ LZ Linz); Frauen (-78 kg, 3 TN): 1. Marianne Hollensteiner (OÖ, UJZ Mühlviertel), 2. Nadine Pichler (S: Judounion Pinzgau), 3. Lejla Cehajic (S: PSV Salzburg-Judo); Frauen (+78 kg, 5 TN): 1. Christina Rakowitz (W: JG Raser Wien), 2. Sarah Mairhofer (Stmk, Creativ Graz), 3. Daniela Rainer (OÖ: UNION Kirchham);

Männer (-60 kg, 16 TN): 1. Stefan Moser (W, WAT Stadlau), 2. Dominik Waldhör (S, Judounion lachgau), 3. Martin Morgenbesser (NÖ, JC Wimpassing), 3. Bernhard Lang (NÖ, JC Wimpassing); Männer (-66 kg, 21 TN): 1. Christian Stadlbauer (W: Cafe+Co Samurai), 2. Florian Doppelhammer (OÖ: Judounion Hartkirchen), 3. Nico Hofmann (S, JU Flachgau), 3. Thomas Haminger (OÖ, LZ Multikraft Wels); Männer (-73 kg, 26 TN): 1. Nick Haasmann (W: Volksbank Galaxy Tigers), 2. Alexander Weichinger (W: Volksbank Galaxy Tigers), 3. Antoni Daniel Jatowtt (W: Volksbank Galaxy Tigers), 3. Mark Wimberger (S: Judounion Flachgau); Männer (-81 kg, 26 TN): 1. Marko Bubanja (W, Cafe+Co Samurai), 2. Hermann Höllwart (S, Judounion Pinzgau), 3. Maximilian Schneider (W: Volksbank Galaxy Tigers), 3. Marcel Ott (W: Volksbank Galaxy Tigers); Männer (-90 kg, 17 TN): 1. Manuel Reichmann (W, Volksbank Galaxy Tigers), 2. Christoph Radlherr (W, Cafe+Co Samurai), 3. Stefan Kuciara (W, Volksbank Galaxy Tigers), 3. Laurin Böhler (V, LZ Vorarlberg); Männer (-100 kg, 9 TN): 1. Christoph Kronberger (S, Judounion Flachgau), 2. Julian Reichstein (W, Volksbank Galaxy Tigers), 3. Philipp Ackerl (Stmk, SU Noricum Leibnitz), 3. Philipp Popp (Stmk, SU Noricum Leibnitz); Männer (+100 kg, 7 TN): 1. Rupert Riess, jun. (S, Judounion Pinzgau), 2. Daniel Allerstorfer (OÖ, UJZ MÜhlviertel), 3. Gabor Geier (W, Volksbank Galaxy Tigers), 3. Stephan Hegyi (W, S.C. Hakoa);

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login