Österreichische Veranstaltungen

Nationale U18- und U23-Elite kämpft um ÖM-Titel

on

Am Wochenende stehen in Klagenfurt die Österreichischen Meisterschaften der U18 und der U23 auf dem Programm. 148 Aktive (51 Frauen, 97 Herren) haben für die U18-ÖM am Samstag genannt. Für die U23-Titelkämpfe am Sonntag stehen vorerst 118 (39 Frauen, 79 Herren) Judoka auf der Nennliste.

In der U18-Altersklasse sind das UJZ Mühlviertel und die Volksbank Galaxy Tigers mit je zehn Nennungen personell am stärksten vertreten. Mit jeweils 24 Nennungen haben die Herren-Kategorien bis 60 und bis 66 Kilogramm die meisten zu verzeichnen. Bei den Damen nannten für die Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm zwölf Athletinnen.

Das größte Kontingent für die Österreichischen Meisterschaften der U23-Altersklasse haben die Volksbank Galaxy Tigers mit 14 Athleten genannt. Dahinter folgt das UJZ Mühlviertel mit elf Aktiven. Bei den Herren ist die Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm mit 19 Nennungen voraussichtlich am stärksten besetzt. Bei den Damen brachten es die Gewichtsklassen bis 57 Kilogramm und bis 63 Kilogramm jeweils auf neun Nennungen. Größtes Aushängeschild im U23-Feld ist wohl Aaron Fara (-100 kg). Der 21-Jährige kämpft in Klagenfurt im die erfolgreiche Titelverteidigung.

ESV Sanjindo hat angekündigt, noch insgesamt elf Sportler nachnennen zu wollen. Die Anzahl derzeit genannter Judoka in der U18 entspricht mit 148 Aktiven exakt der tatsächlichen Teilnehmerzahl der Titelkämpfe in dieser Altersklasse im Vorjahr in Wien. Die U18-Vereinswertung sicherte sich 2018 das UJZ Mühlviertel, die Landesverbandswertung ging an Wien. An der U23-ÖM nahmen in der vergangenen Saison 113 Athleten teil. Auch hier heimste Wien in der Verbandswertung die meisten Titel ein, bei den Vereinen hatten die Volksbank Galaxy Tigers die Nase vorn.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login