Erwachsenen

Staats: Für Filzmoser schlägt es 13

By

on

Sabrina Filzmoser sichert sich bei den Judo-Staatsmeisterschaften in Klagenfurt ihren 13. Titel, womit die Welserin in der ewigen Bestenliste nun alleinige Zweite hinter Edith Hrovat (16) ist. Mit Ludwig Paischer (-60 kg/elfter Titel), Daniel Allerstorfer (+100 kg), Kathrin Unterwurzacher (-70 kg) und Bernadette Graf (+78 kg) feiern auch die weiteren A-Kader-Athleten des Nationalteams Favoritensiege.

Sabrina Filzmoser lässt keine Zweifel über ihre Vormachtstellung aufkommen, gewinnt alle ihre drei Kämpfe vorzeitig. Im Titelmatch hält die Welserin die Wienerin Asimina Theodorakis fest. „Ein schöner Titel für mich! Der Rekord von Hrovat ist allerdings kein Thema für mich. Erstens, weil er doch noch ein Stückchen entfernt ist und zweitens, weil ich nicht wegen Statistiken kämpfe“, so die 34-Jährige, die in den kommenden Wochen wieder auf der World Tour in Tiflis und Samsun im Einsatz ist.

Ludwig Paischer hält nach einem Freilos sowie zwei Siegen im Finale den Grazer Lorenz Wildner am Boden fest. „So ein Staatsmeistertitel wird nie zu einer Pflichtaufgabe. Die Jungen drängen nach und versuchen, mich zu fordern. Auch wenn es mir heute souverän gelungen ist, mich zu behaupten.“

Tiroler-Duo wechselt nach oben

Die Staatsmeisterschaften warten mit einem überraschenden Starterfeld auf. Nur fünf der insgesamt 14 Titelverteidiger sind heuer am Start. Durch das eine Klasse nach oben wechseln der Nationalteamkämpferinnen Kathrin Unterwurzacher (diesmal bis 70) und Bernadette Graf (diesmal bis 78) weichen die restlichen 78erinnen in die Kategorie über 78 kg aus.

Da sie sonst alleine gewesen wäre und der Titel somit nicht anerkannt worden wäre, wechselt auch die Tirolerin in die über 78 kg, wo sie mit einem Finalsieg über die Kirchhamerin Daniela Rainer ungefährdet den Titel holt. Unterwurzacher kontert im 70er-Finale die Bronzene der letztjährigen Olympischen Jugendspiele, Michaela Polleres, ipponwürdig aus.

Im Schwergewicht fixiert Daniel Allerstorfer mit einem 3:2-Strafensieg über den Wattener Florian Lindner den Sieg für UJZ Mühlviertel (2/2/3) in der Vereinswertung. Rang zwei geht an JZ Innsbruck (2/0/0)

Absagen mussten die A-Kader-Athleten Tina Zeltner (unter der Woche krank), Hilde Drexler (Zahn-OP) und Marcel Ott (Knie-Verletzung) absagen.

 

Die Judo-Staatsmeister 2015 (Verein/Finalausgang):

-60: Ludwig Paischer (JU Flachgau/schlägt Lorenz Wildner mit Festhalter)
-66: Andreas Tiefgraber (PSV Salzburg/schlägt Florian Doppelhammer mit 3:1 in Shidos)
-73: Georg Reiter (UJZ Mühlviertel/schlägt Christoph Hofer mit Waza-ari für Seoinage)
-81: Marko Bubanja (Vienna Samurai/würgt Max Schneider ab)
-90: Laurin Böhler (LZ Vorarlberg/wirft Christian Pichler mit Uchi-mata Ippon)
-100: Julian Reichstein (Galaxy Tigers/wirft Philipp Ackerl mit Abtaucher Ippon)
+100: Daniel Allerstorfer (UJZ Mühlviertel/schlägt Florian Lindner mit 3:2 in Strafen)

-48: Mara Tabea Kraft (Shiaido Wr. Neudorf/kontert Waldner-Wenzel auf Waza-ari)
-52: Nicole Herbst (Creativ Graz/schlägt Aurora Steininger mit Waza-ari)
-57: Sabrina Filzmoser (Multikraft Wels/hält Asimina Theodorakis fest)
-63: Magda Krssakova (JC Sirvan/kontert Marlies Priesner auf Ippon)
-70: Katrhin Unterwurzacher (JZ Innsbruck/wirft Michaela Polleres mit Tomoe-nage auf Ippon)
+78: Bernadette Graf (JZ Innsbruck/hält Daniela Rainer fest)

>> Detail-Ergebnisse

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login