2.Bundesliga

WAT Stadlau gegen Wattens endet 7:7

on

Dank eines spannenden letzten Kampfes konnten die Fans des WAT-Stadlau noch einen Punkt gegen Wattens bejubeln. Doch alles der Reihe nach:

Bis 60kg unterlag Legionär SCHNEIDER Wolfgang zweimal knapp gegen PASOLLI Ivo. In der nächsthöheren Gewichtsklasse bis 66kg konnte MOSER Stefan in der ersten Runde einen Punkt für sein Team erkämpfen. In der zweiten Runde kam HERZOG Tino zum Einsatz, dieser musste sich jedoch gegen MÖLLINGER Christian geschlagen geben.

Es sollte heute an den schweren Gewichtsklassen liegen, die Punkte für Stadlau zu holen. Hier konnte HAIDER Thomas bis 81kg seine Spezialtechnik Ura-Nage unter Beweis stellen und brachte die Halle das erste Mal so richtig zum Beben.

Bis 90kg konnte Punktegarant MOSER Moritz beide Kämpfe mit schönen Wurftechniken für sich entscheiden. Sein Trainingspartner HERZOG Niko zog mit ihm gleich und fixierte bis 100kg ebenso zwei Punkte gegen seinen körperlich unterlegenen Gegner.

Da HOFBAUER Norbert im ersten Durchgang noch gegen GROß Leonard unterlag, kam es, dass es vor dem letzten Kampf 6:7 stand, der Truppe aus Wattens war ein Punkt bereits sicher.

Die Anspannung in der Halle war nicht zu übersehen, als auch dieser Kampf drohte, an die Gäste zu gehen. HOFBAUER Norbert wurde Waza-ari geworfen und von seinem Gegner sofort festgehalten. Er zögerte jedoch keine Sekunde und schaffte es, seinen Gegner über sich zu heben und ihn selbst festzuhalten. Somit konnte er, unter tosendem Jubel der Mannschaft, den wichtigen Punkt retten und die Teams trennten sich mit einem 7:7-Unentschieden.

Wettkampfliste

Stadlau-Coach REDL Gerhard zeigte sich nach der Partie zwar enttäuscht über Rang 6 in der End-Tabelle, doch versicherte er „das Ziel für die nächste Saison müssen die Top 3 sein!“.

(Pressebericht WAT Stadlau)

 

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login