1.Bundesliga

Knappe Heimniederlage für Flachgau gegen Tabellenführer Wimpassing

on

Der Führende der Judo Bundesliga war am vergangenen Freitag  zu Gast in der Gerhard-Dorfinger-Halle in Straßwalchen. Der JC Wimpassing Sparkasse stand dem derzeit Zweitplatzierten, der Judo Union Raiffeisen Flachgau, gegenüber.  Als besonderer Überraschungsgast war auch der Zweite der Olympischen Spiele in Peking, Lupo Paischer, der ja seit seinem Karriereende in Japan lebt,  anwesend und beobachtete die spannenden Kämpfe mit Argusaugen.

Die Truppe von Wimpassings Cheftrainer Adi Zeltner war mit den zwei  tschechischen  Legionären David Pulkrabek (bis 60 kg) und David Klammert (bis 90 kg) angereist, die in beiden Durchgängen zum Einsatz kamen. Ebenso bei  der Judo Union Raiffeisen Flachgau – die beiden Stammlegionäre – Laszlo Csoknyai (bis 81 kg) und Laurin Böhler (bis 100 kg) stiegen in beiden Durchgängen auf die Matte.

Mit der 4:3 Pausenführung der Flachgauer konnte auch der Chefcoach der Flachgauer, Bernhard Mayr, nicht unbedingt rechnen.

Aber wieder einmal holte Dominik Waldhör gleich bis 60 kg den ersten Punkt gegen den tschechischen Nationalteamkämpfer Pulkrabek, der heuer beim EC in Belgrad den zweiten Platz holte. Die Kämpfe in den Gewichtsklassen bis 66 kg (Hofmann Nico gegen Martin Morgenbesser) und bis 73 kg (Mükisch Philipp gegen Lukas Reiter) gingen an die Niederösterreicher.

Laszlo Csoknyai, der Fünftplatzierte der letztjährigen WM in Budapest, besiegte mit seiner Spezialtechnik am Boden den Niederösterreicher Michael Zeltner bis 81 kg.

Der Tscheche David Klammert  holte gegen Christian Pichler einen weiteren Punkt für die Niederösterreicher vom JC Wimpassing.

Ein Spitzenduell erwartete nun die begeisterten Zuschauer in der Gerhard Dorfinger Halle. Laurin Böhler und Aaron Fara, beides erfolgreiche Kämpfer im österreichischen Nationalteam, standen bis 100 kg auf der Matte.  Da ging es nicht nur um einen wichtigen Punkt für das jeweilige Team, sondern auch um jede Menge Prestige. Die Anspannung war beiden Spitzensportler anzumerken.  Anfangs war die Begegnung noch sehr ausgeglichen, aber als der Vorarlberger Böhler das Tempo erhöhte gelang ihm der entscheidende Wurf, mit dem er ein Wazzari erzielte.

In der Gewichtsklasse plus 100 kg holte Flachgau Kapitän Christoph Kronberger einen souveränen Punkt  gegen Andreas Mruk.

Pausenstand: Knappe 4:3 Führung für Judo Union Raiffeisen Flachgau.

Im zweiten Durchgang gab es jeweils nur eine Umstellung in den beiden Teams.  Bei den Flachgauern in der 66 kg Klasse (Tobias Modl), bei den Wimpassingern bis 81 kg (Schmid Johann).

Bis 60 kg musste sich nun Dominik Waldhör dem 24-jährigen Pulkrabek geschlagen geben.

Bis 66 kg konnte der junge Tobias Modl, der gerade letzte Woche seine Matura bestanden hatte, eine echte Talentprobe gegen Martin Morgenbesser abgeben. Modl attackierte von Beginn an und brachte den Niederösterreicher ziemlich in Bedrängnis. Nach zwei Shidos gelang es Morgenbesser dann doch noch mit einem Konter den Sieg für die Wimpassinger zu holen.

In der 73 kg Klasse war Lukas Reiter gegen Mükisch Phillip wieder eine Klasse für sich. Der Sieger des European Open in Oberwart holte einen weiteren Punkt für Wimpassing.

Der eingewechselte Johann Schmid hatte bis 81 kg gegen den ungarischen Nationalteamkämpfer Lazlo Csoknyai  keine Chance. Auch er holte den Punkt für die Flachgauer wieder in beeindruckender Weise am Boden.

Nun wieder das Spitzenduell Laurin Böhler gegen Aaron Fara. Diesmal griff der Niederösterreicher aber gleich zu Beginn mehr an. Nach strittigem Griffkampf, gelang es ihm mit seiner Spezialtechnik den starken Vorarlberger im Team der Flachgauer zu werfen.

Den Endpunkt setzte dann der Polizist Christoph Kornberger in der Klasse plus 100kg. Mit einem klaren Ipponsieg sorgte er für den 6. Punkt für Flachgau  im spannenden Duell der beiden Führenden der Österreichischen Bundesliga.
Wettkampfliste

Endergebnis: 6:8 für JC Wimpassing Sparkasse

Die Highlights der Begegnung  Judo Union Raiffeisen Flachgau gegen JC Wimpassing Sparkasse sind ab Donnerstag, den 21. Juni  in ORF Sport+ zu sehen.
(Pressebericht Flachgau, Foto: Herbert Trawöger)

 

 

 

 

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login