1.Bundesliga

Keine Punkte für die Samurais

on

Noch einmal stand vor der Sommerpause eine Bundesliga Doppelrunde am Programm. Zwei sehenswerte und absolut spannende Partien brachten am Ende zweimal 8:6. In einer spannenden Partie gegen LZ Multikraft Wels zeigten unsere Männer eine starke Leistung. Viele spannende Partien mit tollen Einzelleistungen brachten am Ende leider trotzdem keinen Sieg.

In der Klasse -60kg siegte unser neue Legionär Matjaz Trbovc zweimal souverän gegen seinen erst 15-jährigen Welser Kontrahenten.
In den beiden wichtigen Partien der Klasse -66kg hatten wir auf einen Sieg unseres serbischen Legionärs Strahinja Buncic gehofft. Er lieferte gegen das Welser Aushängeschild Kimran Borchashvili zwei heiße Partien, im ersten Kampf konnte er einen Wazaari Rückstand nicht mehr aufholen, der zweite Kampf ging ins Golden Score wo Kimran Borchashvilli der entscheidende Festhalter gelang.

Auch die Klasse -73kg bot zwei Duelle auf Messers Schneide. Unser Fighting-Coach Bernhard Weißsteiner traf auf Thomas Haminger. Im ersten Durchgang ging er mit Wazaari in Führung und legte dann noch mit Ippon nach. Im zweiten Kampf hatten beide Kämpfer schon 2 Shido ehe Bernhard Weißsteiner ein sehenswerter Uchi-Mata Ippon gelang.
Dominic Huscava stand diesmal wieder -81kg auf der Matte und forderte Shamil Borchashvilli. Beide Kämpfe waren sehr offen und wurden erst kurz vor Ende mit jeweils einem Ippon für Wels entschieden.

Unser frischgebackener Maturant Gabriel Lukanovic zeigte sich von seiner stärksten Seite. Mit sehenswerten Techniken siegte er zweimal gegen den Welser Routinier Dominik Stegmayer. In den oberen beiden Gewichtsklassen war für Christoph Radlherr und Markus Leonhardsberger gegen die beiden Legionäre der Welser nichts zu holen.
(Pressebericht Samurais)
Einzelbegegnungen

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login