1.Bundesliga

Hoher Heimsieg der Flachgauer

on

11:3 Heimsieg der Flachgauer – Final 4 Einzug gesichert

Mit diesem eindeutigen Heimsieg hätte im Vorfeld kein Flachgauer gerechnet. Schwer ersatzgeschwächt mussten die Kämpfer der Judo Union Raiffeisen Flachgau gegen die Pinzgauer Mattenfüchse am vergangenen Freitag auf die heimische Matte der Gerhard Dorfinger Halle steigen.

Top Nationalteamkämpfer Laurin Böhler, 60 kg Punktegarant Dominik Waldhör, Teamstützen Steffen Wagner und Philipp Mükisch und auch Routinier Christian Pichler fehlten im Salzburger Derby. Teamcoach Bernhard Mayer konnte auch  nur auf einen Legionär, Laszlo Csoknyai aus Paks(H) zurückgreifen. Die Nerven waren daher bei allen Beteiligten im Vorfeld ziemlich angespannt. Es ging ja doch um die Fixierung des Final 4 Tickets.

Aber auch die Pinzgauer waren nicht in voller Besetzung in Straßwalchen am Start. Bis 66 kg hatten sie keinen Sportler im Einsatz und Spitzenranggler Hermann Höllwart schaffte es nicht mehr pünktlich zur Abwage. Auch Pinzgau Coach Rupert Riess hatte nur einen Legionär zur Verfügung –  Durco Dalibor.

Runde 1

– 60 kg Lukas Hofmann kämpfte tapfer gegen Legionär Durco Dalibor, musste sich aber mit 2 Waza-Ari geschlagen geben.
– 66 kg Modl Tobias gewann kampflos.
– 73 kg Nach einem sehr ausgeglichenen Kampf der beiden U21 Kämpfer Daniel Herzog  und  Grössing Thomas ging es ins Golden Score, wobei Grössing Thomas den Kampf schließlich mit Ippon für sich entscheiden konnte. Es stand 1:2 für Pinzgau.
– 81 kg Laszlo Csoknyai holte den Punkteausgleich mit einem Uchi-Mata gegen Wimberger Max.
– 90 kg Nach langer Verletzungspause war auch Randolf Stangl wieder auf der Wettkampfmatte zurück. Er kämpfte gegen Daniel Scharger, der im letzten Jahr noch im Landesligateam der Flachgauer stand. Mit einem Tani-  O-Toshi und einem anschließenden Festhalter feierte Stangl sein gelungenes Comeback.
– 100 kg Jungpapa Thomas Sterner baute mit einem wunderschönen Uchi-Mata gegen Wimberger Mattias die Führung der Flachgauer auf 4:2 aus.
+100 kg Den fünften Punkt in der ersten Runde holte Team-Kapitän  Christoph  Kronberger gegen Christoph Mayer. Im Golden Score gelang Kronberger schließlich mit seine Spezialtechnik Harai-Goshi der  Siegeswurf.
Pausenstand 5:2

Runde 2

– 60 kg Der slowakische U21 Kämpfer Durco Dalibor holte gegen Lukas Hofmann den 3. und somit auch den letzten Sieg an diesem Abend für   die Pinzgauer.
– 66 kg Der Punkt ging wieder kampflos an Tobias Modl, der momentan seinen Grundwehrdienst in Salzburg ableistet.
– 73 kg Gut eingestellt und mit der Wut im Bauch holte sich im 2. Durchgang Daniel Herzog mit zwei Waza-Ari den verdienten Sieg gegen Thomas   Grössing.
– 81 kg Randolf Stangl konnte auch in der 2. Runde sein Trainingsdefizit durch Kampfgeist kompensieren und holte den 8 Punkt im Duell gegen Wimberger Max.
– 90 kg Hier standen sich jetzt der 17jährige Nagl Andreas und Scharger Daniel gegenüber. Nagl behielt bei seinem Bundesligadebüt die Nerven und besiegte Scharger mit einem Ko-Soto-Gake und einem anschließenden Festhalter.
– 100 kg Langzeitlegionär und Punktegarant Laszlo Csoknyai warf Wimberger Matthias mit Uchi-Mata und holte somit schon den 10. Punkt für Flachgau.
+ 100 kg Den krönenden Abschluss setzte Christoph Kronberger, der mit einem wunderschönen Sasai wieder das Polizistenduell gegen Christoph Mayer für sich entscheiden konnte.

Endstand 11:3 (Unterbewertung 110 : 30)

Wettkampfliste

Mit diesem Ergebnis liegt die Judo Union Raiffeisen Flachgau nach der 7. Runde in der Bundesligatabelle hinter Volksbank Galaxy Tigers und Sparkasse Wimpassing auf Platz 3 und hat sich schon vorzeitig einen Fixplatz beim Final 4 am 17. November in Gmunden gesichert.

 (Pressebericht Judo Union Raiffeisen Flachgau  Karin Dorfinger, Fotos Josef Adam)

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login