1.Bundesliga

Erwartungen der F4-Trainer – Kommt Lupo?

on

Der Tag der Entscheidung rückt näher! In Gmunden folgt kommenden Samstag zum viertenmal in Serie das Bundesliga Final Four der Herren. Als Favorit geht Titelverteidiger Galaxy Tigers ins Rennen. Aber auch Wimpassing spekuliert mit dem Titel. Hier dazu die Ziele und Erwartungen der Final-Coaches. Und eine Frage die elektrisiert: Kommt es zum Comeback von Lupo Paischer?

Im diesjährigen Grunddurchgang konnten sich die Finalteilnehmer ganz deutlich vom restlichen Feld absetzen und souverän die ersten vier Plätze einnehmen. Im ersten Halbfinale (13:00 Uhr) kommte es zur Neuauflage des letztjährigen Ligafinales zwischen Titelverteidiger Volksbank Galaxy Tigers und Vizemeister UJZ Mühlviertel. Das zweite Halbfinale lautet JC Wimpassing Sparkasse gegen Judo Union Raiffeisen Flachgau.

Um 17:30 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung und anschließend das große Finale um den Meistertitel der Österreichen Judo Bundesliga 2018, das live auf ORF Sport plus übertragen wird. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es noch bis 14.11.: final4.at

 

Stimmen der Final Four-Trainer:

 

Thomas Haasmann – Volksbank Galaxy Tigers (Grunddurchgang: 1. Platz)
Bei uns sind heuer, im Gegensatz zu dem verletzungsbedigten Seuchenjahr letzte Saison, bis auf meinen verletzten Sohn Nick alle mit an Bord. Von unseren Legionären werden mit ziemlicher Sicherheit Olympiasieger Lukas Krpalek (CZE) und Tatsuto Shima (JPN) da sein, der Georgier Onise Saneblidze nicht. Bis 100kg haben wir den Portugiesen Rodrigues da Fonseca nachgenannt, aber auch 60kg-Mann Yanislav Gerchev (BUL) wäre eine Option. Wir wollen natürlich versuchen den Titel auch heuer wieder zu verteidigen. Aber wir blicken von Kampf zu Kampf. Im Halbfinale wartet mit Mühlviertel ein Traditionsverein, mit dem man immer rechnen muss. Respekt habe ich von der sehr guten Nachwuchsarbeit der Mühlviertler, mit denen in Zukunft immer mehr zu rechnen sein wird.

Adi Zeltner – JC Wimpassing Sparkasse (GD: 2. Platz)
Unser Ziel ist klar: Wir wollen Meister werden! Voraussetzung dafür ist ein Sieg im Halbfinale gegen Flachgau. Das wird mit Sicherheit eine spannende Angelegenheit und eine harte Nuss. Aber mit einem Sieg wollen wir den Wind mit ins Finale nehmen und nach zweiten und dritten Plätzen erstmals den Titel holen. Bei uns sind alle Kämpfer fit und alle freuen sich auf das Highlight des Jahres. Von unseren Legionären wird David Klammert (CZE) höchstwahrscheinlich beim GP in Den Haag am Start sein. In Gmunden werden wir zwei bis drei Legionäre zur Verfügung haben.
Info: Wimpassing hat diese Saison mit David Klammert (CZE), David Pulkrabek (CZE) und Ilie Natea (ROM) drei Legios eingesetzt. Auf der Kaderliste stehen noch Matteo Piras (ITA), Adrian Gomboc (SLO) und Zlatko Kumric (CRO), von denen aber nur einer zum Einsatz kommen darf.

Bernhard Mayr – Judo Union Raiffeisen Flachgau (GD: 3. Platz)
Zuerst auf die Frage, ob Lupo beim Final Four dabei sein wird, kann ich zur Zeit nur sagen wahrscheinlich, aber nicht wirklich 100 prozentig. Sicher wird aber Max „Maximus“ Schirnhofer in Gmunden sein. Dort kann unser Ziel nur Finale lauten. Gegen Wimpassing haben wir zwar im Grunddurchgang verloren, aber es wird  wieder eine knappe Partie werden und viel wird von der Aufstellung abhängen. Mit dem nachnominierten Georgii Zantaraia (UKR), Laszlo Csoknayi (HUN) und Tomy Macias (SWE) sowie Laurin Böhler, dessen Einsatz nach seiner Ellbogenverletzung aber erst am Wettkampftag entschieden wird, wollen wir mit allen vier Lizenzkämpfern nach Gmunden kommen.

 

Martin Schlögl – UJZ Mühlviertel (GD: 4. Platz)
Im Halbfinale gegen den Meister sind wir nicht mehr als Außenseiter. Wir haben zur Zeit einen Kaderumbruch, in dem viele junge Kämpfer nachrücken. Ich denke, dass wir in ein, zwei Jahren wieder Anwärter auf den Titel sein können. Jetzt im Bundesligafinale steht uns mit Marcus Nyman (SWE)  leider nur ein Legionär zur Verfügung. Dominik Druzeda (CRO) und Europameister Toma Nikiforov (BEL) fallen beide mit Kreuzbandriss aus und unser zweite Schwede Jan-Evert Dvärby ist beim GP in Den Haag im Einsatz. Dafür sind alle anderen Kämpfer fit und einsatzbereit. Gegen die Tigers werden wir alles geben und um jeden einzelnen Punkt voll fighten, um damit auch den Fans und  Zuschauern spannende Kämpfe bieten zu können!

 

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login