1.Bundesliga

Doppel-Heimveranstaltung in Strebersdorf

on

In der Bundesliga-Doppelveranstaltung empfingen die Wiener cafe+co Teams bei den Herren Mühlviertel und den Damen das Judoteam Shiai-Do. ORF Bundesligamagazin diese Runde aus Strebersdorf: Erstausstrahlung am 24.05.2018 um 19:45 Uhr auf ORF Sport Plus.

 

Bundesliga Herren

Mit dem Gegner UJZ Mühlviertel wartete eine schwere Aufgabe auf unserer Männer im Rahmen der Doppelheimveranstaltung. Nach dem sensationellen Vorjahres Unentschieden hat UJZ aufgerüstet. Für unsere nicht ganz vollständige Mannschaft war diesmal leider nicht mehr als starke Einzelsiege zu holen.

Gabriel Lukanovic erkämpft seinen ersten Bundesligasieg

In der Klasse -60kg ließ unser Legionär Jorre Verstraeten seinem jungen Gegner keine Chance und holte einen schnellen Sieg. Bereits im 2. Kampf setzte es dann eine bittere Niederlage, unser Legionär Strahinja Buncic übersah im Bodenkampf gegen den jungen Mario Wiesinger einen Umdreher und konnte sich nicht mehr aus dem Festhaltegriff befreien. Nach längerer Pause stand Peter Anetshofer erstmals wieder im Samurai Aufgebot und das gleich eine Gewichtsklasse höher, wo gegen Shala Driton für ihn nichts zu holen war. Nicht ganz in Top-Form präsentierte sich diesmal Patrick Ganselmayer. In einem verhaltenen Kampf unterlag er schließlich kurz vor Kampfende. Einen spannenden Kampf hingegen bot Gabriel Lukanovic, der gegen Rainer Binder seinen ersten erkämpften Sieg in der Bundesliga holte. UJZ Mühlviertel war mit zwei starken schwedischen Legionären angereist, die gegen Sascha Kuba und Alex Bakonyi nichts anbrennen ließen.

Come-Back von Peter Anetshofer

Im zweiten Durchgang entschieden wir uns für einen Aufstellungspoker, der voll aufzugehen schien. Nach einem weiteren schnellen Sieg von Jorre Verstraeten holten Peter Anetshofer mit zwei Wazaari einen tollen Sieg gegen Mario Wiesinger. Und Strahinja Buncic zeigte nach dem verpatzten Kampf was in ihm stecke. Nachdem seine schnelle Wazaari Wertung mit anschließendem Würger nach längerer Diskussion vom Kampfgericht annuliert wurde, setzte er sofort nach und beförderte Shala Driton mit einem spektakulären Ura Nage von der Matte. Leider konnten wir in den oberen Gewichtsklassen keine weiteren Punkte holen. Patrick Ganselmayer unterlag abermals Simon Hofer, diesmal im Golden Score und auch Gabriel Lukanovic konnte gegen Routinier Georg Reiter nicht punkten. In den Klassen -100kg und +100kg holten die beiden Schweden wieder Punkte für das UJZ.
Einzelbegegnungen

Warten auf den ersten Saisonsieg

Unser Männerteam muss damit noch weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison warten. Angesichts der Auslosung, die uns in den ersten drei Runden drei der vermeintlich vier stärksten Teams der Liga brachte, ist für die nächsten Runden doch noch einiges zu erwarten. Weiter gehts am 09. Juni auswärts gegen Aufsteiger Reichraming ehe am 16. Juni wieder eine Doppel-Heimveranstaltung wartet.

 

Bundesliga Damen

Während andere das Pfingstwochenende für einen Kurzurlaub nutzen stand bei uns ein Großkampftag in der Bundesliga am Programm. In unserer ersten Heim-Doppelrunde in diesem Jahr traf das Frauenteam auf Meister Shiaido und konnte in der Neuauflage des Finales des Vorjahres einen souveränen 10:4 Sieg einfahren.

Revanche für das letztjährige Frauen Finale

Den Start machten am Samstag die Frauen und mit einem Sieg von Kathi Tanzer gegen Mara Kraft starteten wir gleich mit einem Erfolg. Nach einer etwas überraschenden Niederlage von Jacky Springer in der Klasse -52kg setze Kathi Fabian den Erfolgslauf fort und schleuderte die ehemalige Staatsmeisterin Anna Dengg mit einem sehenswerten Ura-Nage auf die Matte. Für die etwas am Daumen verletzte Daniela Gangl gab es gegen die routinierte Susi Lechner leider nichts zu holen, doch Narges Mohseni spielte in der Klasse-70kg ihre Routine aus und holte nach nur einer Kampfminute den Sieg. Die oberen beiden Gewichtsklassen blieben bei Shiaido unbesetzt und so gingen wir mit einer 5:2 Führung in der Pause.

Der zweite Durchgang gestaltete sich ganz ähnlich. Nach einer Rochade in den unteren Gewichtsklassen konnte auch Jacky Springer Mara Kraft bezwingen und Kathi Tanzer holte den Punkt -52kg. Kathi Fabian konnte ihre Führung in der Neuauflage gegen Anna Dengg nicht über die Zeit bringen und unterlag diesmal. Youngster Evelyn Martinek kämpfte -63kg beherzt und konnte mit einigen starken Angriffen überraschen, musste aber gegen die starke Susi Lechner Lehrgeld bezahlen. Im letzten Kampf machte diesmal Elia Theodorakis den Punkt und in den letzten beiden Klassen siegten wir abermals kampflos.
Einzelbegegnungen

Damit sind wir voll am Kurs zum Final4 am 07. Juli. Davor geht es am 16. Juni noch gegen das starke Team von Bischofshofen.
(Pressebericht cafe+co)

 

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login