1.Bundesliga

Dem Favoriten JC Wimpassing alles abverlangt

on

Aufsteiger Reichraming kassiert knappe 6:8 Heimniederlage

In der vorletzten Runde der 1. Judo Bundesliga war das Team aus Wimpassing zu Gast, welche bereits für das Final Four fix qualifiziert sind.

Als aktueller Tabellenzweiter kamen sie als haushoher Favorit nach Ternberg. Im Gepäck hatten sie neben 2 WM-Startern aus ihren eigenen Reihen (Lukas Reiter und Aron Fara) auch 2 Legionäre aus Tschechien mit dabei (ebenfalls WM-Starter letzte Woche in Baku). In den Reihen der Reichraminger fehlte Daniel Leutgeb, der in Buenos Aires bei den Youth Olympic Games im Einsatz ist.

Trotz der scheinbar unlösbaren Aufgabe entwickelte sich der Kampf zu einer sehr ausgeglichen und engen Partie:

Aufgrund der Abwesenheit von Daniel Leutgeb gab Alexander Klaus-Sternwieser sein Debüt -60kg in der Bundesliga. Gegen den tschechischen WM Starter David Pulkrabek hatte der erst 16jährige Borg Schüler leider einen schweren Stand und verlor 2x mit Ippon.

Philipp Sellner zeigte im ersten Durchgang gegen Morgenbesser einen tollen Kampf, brachte eine Wazari-Wertung taktisch stark kämpfend über die Runde und machte den ersten Punkt für Reichraming. In Durchgang 2 revanchierte sich Morgenbesser nach kurzer Kampfzeit mit Ippon.

Bis 73kg schickte man gegen WM Starter Lukas Reiter anstatt die nicht fitten (O.Sellner und Starzer) im 1.Durchgang Johann Reisinger und im 2.Durchgang Bernhard Scharnreitner auf die Matte. Beide Male gab es nichts zu holen.

Auf 81kg verlor Simon Reisinger gegen Michael Zeltner im 1.Durchgang mit 2 Waza-ari. Im 2. Kampf brachten die Wimpassinger mit  Jonny Schmid einen frischen Mann.  Bis knapp vor Ende der Kampfzeit lag dieser auch mit Wazari vorne, im Bodenkampf setzte Simon stark nach und konnte per Festhaltegriff den Kampf für sich entscheiden.

Bruder Jonathan Reisinger zeigte -90kg sein Kämpferherz. Nach ausgeglichenen 4 Minuten Kampfzeit gegen Florian Wallner ging es ins Golden Score. Dort hatte der Reichraminger den längeren Atem und konnte den Kampf , wie auch sein Bruder, am Boden gewinnen. Im 2.Durchgang stellten die Wimpassinger auf 90kg um und brachten David Klammert. Der WM Starter für Tschechien machte den Punkt für Wimpassing.

Bis 100kg hatte Jesenko Cetic gegen David Klammert im 1. Durchgang ebenso das Nachsehen wie Reisinger. Im 2.Durchgang stand Jesenko Cetic wieder einem WM-Starter gegenüber. Aron Fara, der im 1.Durchgang auf +100kg, kämpfte im 2.Durchgang eine Klasse tiefer. Cetic kämpfte abwartend und nutzte einen Abgriff von Fara sourverän als Kontertechnik aus und knallte ihn auf den Rücken, zum Jubel der vielen Fans in Ternberg.

Gergö Fogasy (+100kg) konnte im 1.Durchgang ebenfalls den WM-Starter Aron Fara in die Schranken weißen. Führte dieser schon mit 2 Shidos, kam Fogasy immer mehr auf. Knapp vor Ende der Kampfzeit kam er mit einem tiefen Seoi-Nage durch und hielt anschließend am Boden fest. Im 2. Durchgang setzte er sich souverän gegen Bernhard Alber mit Ippon durch.

Wettkampfliste

„Trotz der Niederlage bin ich richtig stolz auf meine Mannschaft,, Dass wir Wimpassing so fordern war nicht zu erwarten“, so Trainer Alfred Scharnreitner.

 

(Pressebericht Reichraming, Fotos: Oliver Sellner)

About Manfred Gerhart

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login