Liga

Countdown für Final Four läuft – noch zwei Runden in der Judo-Bundesliga

By

on

logo_judo_1Bereits fix qualifiziert für das FINAL FOUR, welches am 23. November in Ottensheim ausgetragen wird, sind die Volksbank Galaxy Judo Tigers und so gut wie fix das UJZ Mühlviertel. Die Wiener cafe+co Vienna Samurai haben es mit zwei Heimrunden selbst in der Hand einen Platz unter den ersten Vier der Judo-Bundesliga zu erringen. Die Flachgauer sollten in Leibnitz gewinnen, um die Chance zu wahren am Ende unter den ersten Vier der Judo-Bundesliga zu sein. Die Pinzgauer können sich diese Runde sogar eine Niederlage bei den Galaxy Judo Tigers erlauben, vorausgesetzt sie gewinnen in der letzten Runde zu Hause gegen die Leibnitzer.

Spannend könnte es theoretisch auch noch im Abstiegskampf werden. Erkämpft der PSV Salzburg bei den Rapso-Bulldogs von Vöcklabruck einen Sieg, wird es für die Bulldogs in der letzten Runde noch eng, ist man doch dann zu Gast bei den Vienna Samurais. In Summe brauchen die Bulldogs im Abstiegskampf aber in zwei Runden „nur“ noch einen Punkt.
Die Tabelle vor den letzten beiden Runden:Volksbank Galaxy Tigers (6/12), UJZ Mühlviertel (6/10), JU Raika Pinzgau (6/8), cafe+co Vienna Samurai (6/8), JU Raiffeisen Flachgau (6/6), SU Noricum Raiffeisenbank Leibnitz Judo (6/5), Multikraft Wels (7/4), Rapso- Bulldogs (6/2), PSV Salzburg (7/1). Judo-Bundesliga, 8. Runde, 2. November, die Begnungen: Rapso-Bulldogs – PSV Salzburg cafe+co Vienna Samurai – UJZ Mühlviertel SU Noricum Raiffeisenbank Leibnitz – Judo Union Raiffeisen Flachgau Volksbank Galaxy Judo Tigers – Judo Union Raika Pinzgau Judo-Bundesliga, 9. Runde, 9. November, die Begnungen: cafe+co Vienna Samurai – Rapso-Bulldogs Judo Union Raika Pinzgau – SU Noricum Raiffeisenbank Leibnitz Judo Union Raiffeisen Flachgau – Multikraft Wels UJZ Mühlviertel – Volksbank Galaxy Judo Tigers

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login