Kata

Ungarisches Kata-Gold geht an Österreich

By

on

Kremser Duo Jochen Haidvogel und Dietmar Kaufmann siegte bei den 5. Hungarian Open Kata Championships in Szazhalombatta. Hinteregger/Stark verpassten knapp das Podest.

Am vergangenen Sonntag wurden im ungarischen Szazhalombatta die 5. Hungarian Open Kata Championship ausgetragen. Darunter traten auch drei österreichische Kata-Paare an und vertraten den Judosport in der Katame no Kata sowie in der Goshin jutsu no Kata.

An den Start gingen Kata-Expertinnen und Experten aus Ungarn, Kroatien, Tschechien, Slowenien, Rumänien und Österreich. Neben dem Kremser Kata-Duo Jochen Haidvogel und Dietmar Kaufmann, welche sich Gold sicherten, waren auch Martin Hinteregger und Philipp Stark (beide Kärnten) sowie das junge, engagierte Kata-Paar aus Wien, Vanessa Wenzl und Sophie Binder am Start.

Hinteregger und Stark verpassten trotz starker Konkurrenz in der Katame no Kata nur knapp einen Podestplatz. Mit wertvollen Tips und Unterstützung standen Gerhard Bucina und Heinrich Erlinger den österreichischen Sportlerinnen und Sportlern zur Seite.“

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login