Kata

Kata-Akademie in RaurisKata-Akademie in Rauris

on

Rund 40 Teilnehmer aus 3 Nationen nahmen am 1. Kata-Seminar im Rahmen der Sommerschule Rauris teil.

Gemeinsam mit dem Kata-Referat des Österreichischen Dan-Kollegiums und den beiden Referenten Heinrich Erlinger und Dr. Franz Edlinger ist es gelungen, im Rahmen der Sommerschule Rauris 2011 erstmalig auch ein Kata-Seminar anzubieten. In dem von Rupert Rieß und seinem Team gebotenen Rahmen fühlten sich alle Teilnehmer sichtlich wohl.

 

Die Kata gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Übungsformen im Judosport, geriet aber vor allem in Europa über viele Jahre als eigenständiger Bereich ins Abseits.

 

War „Kata“ über eine lange Zeit zum Bestandteil von Dan-Prüfungen degradiert, entwickelt sich diese Sparte seit einigen Jahren zu einem eigenständigen, dynamischen und aufstrebenden Bereich im internationalen Judosport.

 

Wesentlichen Anteil daran haben die IJF und die EJU, die den Kata-Bereich mit internationalen Meisterschaften, zahlreichen Seminaren und vor allem einer ebenso sorgfältigen wie strengen Ausbildung von Lehrern und Judges qualitativ in einem enormen Tempo voran treiben.

Ein internationaler Top-Referent –
von der kühnen Idee zum vollen Erfolg

Was anfangs noch eine kühne Idee in einem Vorbereitungsgespräch mit den beiden Kata-Referenten des ÖDK war, ist gelungen!

Mit Klaus Hanelt (8. Dan) konnte der langjährige Kata-Referent des DJB und interntational hoch angesehene Kata-Spezialist als Referent für das Kata-Seminar in Rauris gewonnen werden.

Klaus Hanelt gibt Einblicke in die Feinheiten der Judotechnik!

Er referierte flankiert von den beiden internationalen Kata-Judges Heinrich Erlinger (7. Dan) und Dr. Franz Edlinger (5. Dan) über das Wesen und die Feinheiten der Ju no Kata und der Nage no Kata.

About ÖJV Office

You must be logged in to post a comment Login