Junioren

Wimpassing kann Fara-Wechsel kaschieren

By

on

JC Wimpassing (2x Gold/3 x Silber/2 x Bronze) kürt sich bei den Österreichischen U21-Meisterschaften in Krems zum erfolgreichsten Verein – und das, obwohl 100-kg-Meister Aaron Fara vor kurzem zu den Galaxy Tigers wechselte, die mit 2/1/4 Zweiter im Ranking wurden.

Für Wimpassing holen Lukas Reiter (-66 kg) sowie Andreas Wenisch (-73) die beiden Titel. Das mit Spannung erwartete Finale bis 90 kg, in dem sich mit Marko Bubanja und Laurin Böhler zwei „Team 2020“-Mitglieder gegenüberstehen, die zuletzt bereits auf der World Tour der Erwachsenen Einsätze bekamen, geht an den erstgenannten Wiener durch Würger.

Bubanja kann damit genau wie Reiter, Lorenz Wildner (-60), Stephan Hegyi (+100) und Katharina Lechner (-70) seinen Vorjahres-Titel verteidigen.

Erste Quali-Leistung für Heim-EM

Für die von 18. bis 20. September in Oberwart stattfindende U21-Europameisterschaft bedeutet der ÖM-Titel eine B-Quali-Leistung. Notwendig sind eine A- sowie eine B-Leistung. A ist beispielsweise ein Podestplatz bei einem European Cup der Junioren.

„Wenisch hat mich heute überrascht, ansonsten setzten sich eigentlich jene durch, die wir auf der Rechnung hatten“, resümierte Herren-Coach Patrick Rusch. Für einen Teil des Junioren-Nationalteams sowie den Erwachsenen-Kader geht es am Montag mit einem Trainingslager in Budapest weiter.

>> Alle Ergebnisse

 

Wimpassing kann Fara-Wechsel kaschierenDer JC Wimpassing (2x Gold/3 x Silber/2 x Bronze) kürt sich bei den Ö…

Posted by Judo Austria on Montag, 20. April 2015

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login