Junioren

U21-EM: Keine Platzierung am Samstag

on

Einen Tag nach der Bronzemedaille durch Mathias Czizsek (-73 kg) ist ein österreichisches Quartett bei den U21-Europameisterschaften in Vantaa (FIN) am Samstag unplatziert geblieben.

Moritz Höllwart (-90 kg) schaffte gegen den Tschechen Martin Bezdek, der drei Shidos erhalten hat, einen Auftaktsieg. Im Achtelfinale unterlag er dem Polen Sebastian Oldak mit Ippon. Niko Herzog (-100 kg) verlor seinen ersten Kampf nach einem Freilos gegen den späteren ukrainischen Vize-Europameister Yevhen Vehera. „Moritz hat mit einem Sieg gut begonnen, aber im Achtelfinale war der Pole einfach physisch zu stark für ihn. Das gilt auch für Niko Herzog“, schilderte Herren-Nationaltrainer Béla Riesz. Marlene Hunger (-78 kg) musste sich nach einem Freilos der Deutschen Raffaela Igl geschlagen geben. Ebenfalls nach einem Freilos schied Maria Höllwart (+78 kg) gegen die Französin Lea Fontaine, die am Ende Europameisterin geworden ist, aus. „Maria hatte gegen eine übermächtige Gegnerin aus Frankreich keine Chance. Marlene hat gut gekämpft, zwei starke Ansätze gemacht und wurde dann am Boden übernommen. Das darf natürlich nicht passieren. Die Enttäuschung ist groß“, erklärte Damen-Nationaltrainer Matthias Karnik.

Am Sonntag steht zum Abschluss der Junioren-Titelkämpfe noch der Mixed-Teambewerb auf dem Programm. Österreich trifft dabei in der ersten Runde auf Polen. „Wir freuen uns schon auf den Mannschaftswettkampf“, ist Riesz zuversichtlich.

Foto: EJU/Rui Telmo Romão

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login