Junioren

Polleres nimmt Kurs auf EM-Podest

on

Medaillenhoffnung Michaela Polleres ist bei der U21-Europameisterschaft in Oberwart auf dem besten Weg, wie erhofft für Österreich die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Die Wimpassingerin gewann ihren ersten Kampf in der Kategorie bis 70 kg gegen die Slowenien Brolih (dreifache U17- und U18-EM-Medaillengewinnerin) nach verhaltenem Beginn neun Sekunden vor Schluss durch Festhaltegriff. Im Viertelfinale musste die Dänin Sook, heuer Zweite beim U21-Europacup in Leibnitz, die Überlegenheit der U18-Vize-Europameisterin anerkennen. Polleres lag bereits mit Yuko voran, als sie ihre Gegnerin in der letzten Kampfminute per Würgegriff zur Aufgabe zwang. Im Semfinale kam’s zum Wiedersehen mit ihrer Finalgegnerin vom U21-Europacup in Berlin, der Ungarin Gercsak. Doch anders als vor sechs Wochen behielt diesmal die U18-Weltmeisterin von 2013 (bis 63 kg) die Oberhand. Die Ungarin rettete ein Yuko trotz konditioneller Überlegenheit der Niederösterreicherin über die Zeit. Polleres trifft nun im Kampf um Bronze ab ca. 16.45 Uhr auf die Deutsche Johanna Blietz.

 

Durch Susanne Lechner (-63 kg) und Katharina Lechner (-70 kg) verzeichneten die ÖJV-Frauen weitere Auftaktsiege, beide verloren in Runde 2 aber gegen übermächtige Gegnerinnen aus Russland bzw. den Niederlanden.

 

Für die ÖJV-Herren endeten die Vorrundenkämpfe durchwegs enttäuschend. Zukunftshoffnung Stephan Hegyi (17) unterlag bei seinem 1. Großereignis in der U21-Klasse in seinem 1. Kampf dem U18-WM-Dritten von 2013, Harun Sadikovic (BIH), ebenso vorzeitig durch Ippon wie der Rest des ÖJV-Quintetts, darunter auch Außenseitertipp Marko Bubanja (bis 81 kg). Am knappsten an einem Kampfgewinn war Aaron Fara dran. Der Niederösterreicher lag gegen den Montenegriner Pantic mit zwei Shidowertungen voran, ehe dieser 16 Sekunden vor Schluss per Festhaltegriff für klare Fronten sorgte. Damit bleibt der 5. Rang von Lukas Reiter (bis 66 kg) die mit Abstand beste Einzelplatzierung eines Österreichers bei der Heim-EM.

 

 

U21-Europameisterschaft in Oberwart, 2. Bewerbstag, Vorkämpfe

 

Männer

  1. Runde

bis 100 kg: Aaron FARA gegen Pantic (MNE) – Out durch Ippon nach 3:44

bis 81 kg: Patrick GANSELMAYER gegen Mchedlishvili (GEO) – Out durch Ippon nach 3:11

bis 90 kg: Johannes PACHER gegen Blondal (ISL) – Out durch Ippon nach 0:37

 

  1. Runde

bis 81 kg: Marko BUBANJA gegen Kordely (HUN) – Out durch Ippon nach 2:12

über 100kg: Stephan HEGYI gegen Sadikovic (BIH) Out durch Ippon nach 0:57

 

Frauen

  1. Runde

bis 63 kg: Susanne LECHNER gegen Bolander (NOR) – Sieg durch Shido

bis 70 kg: Katharina LECHNER gegen Szarzecova (CZE) – Sieg durch Ippon nach 3:08

über 78 kg: Daniela RAINER gegen Szigetvari (HUN) – Out durch Ippon nach 1:33

 

  1. Runde

bis 63 kg: Susanne LECHNER gegen Dzhigaros (RUS) – Out durch Ippon nach 2:35

bis 70 kg: Katharina LECHNER gegen van Dijke (NED) – Out durch Ippon nach 0:14

bis 70 kg: Michaela POLLERES gegen Brolih (SLO) – Sieg durch Ippon (Festhalter) nach 3:51

 

Viertelfinale

bis 70 kg: Michaela POLLERES gegen Sook (DEN) – Sieg durch Ippon (Würgegriff) nach 3:10

 

Semifinale

bis 70 kg: Michaela POLLERES gegen Gercsak (HUN) – Niederlage durch Yuko

 

Kampf um Bronze (ca. 16.45 Uhr)

bis 70 kg: Michaela POLLERES gegen Blietz (GER)

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login