Junioren

Polleres erobert U21-WM-Bronze

on

Zagreb ist ein guter Boden für Michaela Polleres. Die 20-Jährige eroberte am Freitag bei den U21-Weltmeisterschaften in der kroatischen Hauptstadt die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm – rund drei Wochen nachdem sie just am selben Ort als Dritte beim Grand Prix ihren ersten World-Tour-Podestplatz erreichte. 

Die Judoka des JC Wimpassing ging als Topgesetzte mit einem Freilos ins Turnier. In der zweiten Runde besiegte Polleres die Italienerin Martina Esposito mit Ippon, gegen Chang Yu Hsuan aus Taiwan benötigte sie im Achtelfinale gar nur 1:31 Minuten für den Kampferfolg. Im Viertelfinale musste sich die 20-Jährige der späteren Weltmeisterin Giovanna Scoccimarro (GER) erst im Golden Score beugen, ehe sie in der Hoffnungsrunde wieder auf die Siegerstraße zurückfand und die Niederländerin Hilde Jager mit Ippon bezwang. Auch den Kampf um Edelmetall gegen Ellen Santana aus Brasilien gewann sie vorzeitig. Nach 2:04 Minuten Kampfzeit stand Polleres als Bronzemedaillengewinnerin fest.

„Bei der letzten WM in der Junioren-Klasse Bronze zu gewinnen, ist natürlich hervorragend. Michi hat ein ganz tolles Turnier gekämpft. Sie hat ihre tolle Form absolut unter Beweis gestellt. Alle Leute, die auch im Hintergrund daran gearbeitet haben, haben einen ausgezeichneten Job gemacht. Wichtig war, dass sie die Niederlage im Viertelfinale gut überwunden hat. Davon kann sie viel mitnehmen. Ich hoffe, dieser Erfolg ist für die nächste Generation ein Ansporn“, war Damen-Bundestrainer Marko Spittka dementsprechend zufrieden mit der Leistung von Polleres.

Am Samstag greifen aus österreichischer Sicht Maria Höllwart (-78 kg), Aaron Fara (-100 kg) und Stephan Hegyi (+100 kg) ins Geschehen ein.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login