Junioren

ÖJV-Athleten bei U21-WM auf Medaillen hungrig

on

Mit vier Damen und fünf Herren wird der Österreichische Judoverband bei den U21-Weltmeisterschaften in Zagreb von 18. bis 22. Oktober vertreten sein. Auch beim neu geschaffenen Mixed-Teambewerb ist Rot-Weiß-Rot mit von der Partie.

Die größten Chancen auf Spitzenplätze werden jenen beiden Sportlern eingeräumt, die im September bei der EM der U21 in Maribor Edelmetall geholt haben. Michaela Polleres (-70 kg, JC Wimpassing) und HSZ-Südstadt-Judoka Stephan Hegyi (+100 kg, S.C. Hakoah) sind die aussichtsreichsten österreichischen Vertreter. Zudem überzeugte das Duo Anfang Oktober beim Grand Prix im WM-Austragungsort mit den jeweils ersten World-Tour-Podestplätzen – und erwischte dabei eine perfekte Generalprobe.

„Das Ziel ist immer eine Medaille. Bei den Damen hat Michaela Polleres von Erfahrung und Können her die größten Chancen, die Jüngeren sollen vorwiegend Erfahrung sammeln“, betonte Damen-Bundestrainer Marko Spittka. Auch Herren-Nationaltrainer Bela Riesz gibt Edelmetall als Ziel aus: „Eine Medaille und zusätzlich eine Top-7-Platzierung sind bei Großereignissen immer das Ziel. Stephan Hegyi ist sehr gut in Form“, erklärte Riesz.

Sein Comeback auf internationaler Ebene wird Aaron Fara (-100 kg, JC Wimpassing) feiern. Der 20-Jährige hatte zuletzt die WM in der allgemeinen Klasse und die U21-EM aufgrund eines Innenband-Einrisses verpasst. Beim Trainingslager in Rom hat das Knie die Belastungsprobe standgehalten. „Aaron Fara hat eine gute Figur gemacht“, so Riesz.

Auch Christopher Wagner (-73 kg, VB Galaxy Tigers), Asimina Theodorakis (-57 kg, WAT Stadlau) und Maria Höllwart (-78 kg, ESV Sanjindo) bestreiten in Zagreb die Einzelwettkämpfe. Das Trio, das in der laufenden Saison U21-EC-Podestplätze vorzuweisen hat, ist für Überraschungen gut. Komplettiert wird das österreichische Aufgebot durch Sarah Wiesenhofer (-48 kg, Creativ Graz), Philipp Sellner (-60 kg, ASKÖ Reichraming) und Saif-Islam Islamhanov (-90 kg, Union Graz), die allesamt das Team im Mixed-Mannschaftsbewerb am Schlusstag der Titelkämpfe verstärken. Die Disziplin, die 2020 in Tokio ihre Olympia-Premiere feiern wird, geht erstmals bei U21-Weltmeisterschaften in Szene. „Bei guter Auslosung ist auch hier ein Top-7-Platz möglich. Der Bewerb ist für alle teilnehmenden Nationen Neuland“, meinte Bela Riesz.

 

ÖJV-Kader
Damen
-48 kg: Sarah Wiesenhofer (Creativ Graz, nur Team)
-57 kg: Asimina Theodorakis (WAT Stadlau)
-70 kg: Michaela Polleres (JC Wimpassing)
-78 kg: Maria Höllwart (ESV Sanjindo)

Herren
-60 kg: Philipp Sellner (ASKÖ Reichraming, nur Team)
-73 kg: Christopher Wagner (VB Galaxy Tigers)
-90 kg: Saif-Islam Islamhanov (Union Graz, nur Team)
-100 kg: Aaron Fara (JC Wimpassing)
+100 kg: Stephan Hegyi (S.C. Hakoah)

 

Zeitplan
Mittwoch, 18. Oktober 2017
Damen: -44 kg, -48 kg; Herren: -55 kg, -60 kg

Donnerstag, 19. Oktober 2017
Damen: -52 kg, -57 kg; Herren: -66 kg, -73 kg

Freitag, 20. Oktober 2017
Damen: -63 kg, -70 kg; Herren: -81 kg, -90 kg

Samstag, 21. Oktober 2017
Damen: -78 kg, +78 kg; Herren: -100 kg, +100 kg

Sonntag, 22. Oktober 2017
Mixed-Teambewerb

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login