Jugend

U21-EM: Theodorakis am ersten Wettkampftag Siebente

on

Für Österreichs Nachwuchs-Judoka hat es am ersten Tag der U21-Europameisterschaften in Maribor (SLO) eine Platzierung gegeben. Asimina Theodorakis belegte in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm Rang sieben.

Mit Ippon-Siegen über Jana Ziegler (GER) und die Ungarin Szofi Ozbas (Golden Score) zog Theodorakis (WAT Stadlau) ins Viertelfinale ein, dort unterlag sie der Französin Sarah Cysique vorzeitig. Nach einer Niederlage gegen die Niederländerin Jorien Visser war der siebente Rang besiegelt.

Die beiden anderen österreichischen Damen, die am ersten Tag im Einsatz waren, mussten Erstrundenniederlagen hinnehmen. Sarah Wiesenhofer (-48 kg, Creativ Graz) und Lisa Dengg (-52 kg, ESV Sanjindo) mussten sich Leyla Aliyeva (AZE) bzw. Gefen Primo (ISR) jeweils mit Ippon beugen.

Damen-Nationaltrainer Matthias Karnik war nach dem ersten Wettkampftag enttäuscht: „Die Mädels konnten ihre Leistung heute nicht abrufen und haben sich unter dem Wert geschlagen. Darüber tröstet auch der siebente Platz von Asimina nicht weg“, erklärte Karnik und fügte hinzu: „Es wäre einfach mehr drin gewesen. Wir können nur schauen, dass wir es morgen und im Team besser machen.“

Christopher Wagner (-73 kg) und Valentino Krnjic (-55 kg), beide aus der Mannschaft der Volksbank Galaxy Tigers, verpassten eine Platzierung lediglich um einen Kampfsieg. Beide schieden im Achtelfinale aus. Krnjic war nach einem Freilos automatisch im Achtelfinale gestanden und unterlag dort dem Aserbaidschaner Rashkhan Bakhishaliyev durch vier Waza-ari-Wertungen. Wagner setzte sich nach einem Freilos zunächst gegen den Moldawier Ion Nacu mit Ippon durch, ehe daraufhin im Golden Score knapp das Aus gegen Tato Grigalashvili aus Georgien folgte.

„Valentino hatte gegen den späteren Finalisten letztlich keine Chance. Christopher hat gut begonnen, im Achtelfinale hat er längere Zeit dominiert, ist aber leider im Golden Score ausgekontert worden“, erklärte Herren-Nationaltrainer Bela Riesz. „Ich hoffe, morgen wird es ein besseres Ergebnis geben.“

Am morgigen Samstag greifen aus österreichischer Sicht Michaela Polleres (-70 kg, JC Wimpassing), Maria Höllwart (-78 kg, ESV Sanjindo), Saif-Islam Islamhanov (-81 kg, Union Graz) und Stephan Hegyi (+100 kg, S.C. Hakoah) ins Geschehen ein.

Foto: EJU/Carlos Ferreira

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login