Jugend

Heute Talent – morgen Vorbild

on

Mit neun Judoka ist Österreich beim European Youth Olympic Festival von 23. bis 29. Juli in Györ (HUN) vertreten.

 

Das Judo-Team ist nach den Leichtathleten und den Schwimmern das drittgrößte im 51-köpfigen ÖOC-Aufgebot. Die unmittelbare Wettkampfvorbereitung auf das Großereignis für Nachwuchs-Athleten aus ganz Europa wurde von 7. bis 11. Juli in Rauris absolviert. Ein Höhepunkt für das Youth Olympic Team Austria war das Kickoff-Event Anfang Juli in Spital am Pyhrn. Neben der Einkleidung warteten auf die heimischen Talente viele weitere Aktivitäten, darunter ein „Chat with Champions“, bei dem die Gelegenheit zu einem Erfahrungsaustausch mit Mirna Jukic (Schwimmen) und Hannes Trinkl (Ski alpin) bestand.

 

Bei der letzten Edition des EYOF glänzte das österreichische Edelmetall in Gold: Stephan Hegyi gewann vor zwei Jahren in Tiflis den Titel in der Gewichtsklasse über 90 Kilogramm.

 

Die EYOF-Teilnahme soll bei den Jugendlichen den Traum wecken, einmal bei Olympischen Spielen zu starten. Zugleich soll die Veranstaltung die Einheit der europäischen Nationen symbolisieren.

 

U18-Nationaltrainer Ernst Hofer sieht die Ausgangsposition ähnlich wie vor den Europameisterschaften vor wenigen Wochen: „Wir sind wieder Außenseiter, aber es ist nach den gezeigten Leistungen in Kaunas durchaus möglich, dass manche von uns überraschen. Es wird wichtig sein, beim ersten großen Multisport-Event einen kühlen Kopf zu bewahren!“

 

Kader EYOF

-52 kg: Lisa Grabner (JC Wimpassing)

-57 kg: Magdalena Lackner (Union Pinzgau)

-63 kg: Laurentia Adam (SU Noricum Leibnitz)

-70 kg: Marlene Hunger (JC Wimpassing)

 

-50 kg: Nikolas Rechberger (UJZ Mühlviertel)

-55 kg: Vache Adamyan (LZ Vorarlberg)

-60 kg: Samuel Gaßner (UJZ Mühlviertel)

-66 kg: Daniel Herzog (JU Flachgau)

-73 kg: Andreas Wagner (VB Galaxy Tigers)

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login