Internationale Veranstaltungen

Schirnhofer Weltcup-Dritter

By

on

Wichtige Punkte in der Olympia-Qualifikation für die Spiele in London 2012 machte Judoka Max Schirnhofer am Sonntag. Der Salzburger wurde beim mit insgesamt 332 Athleten aus 51 Ländern stark besetzten Weltcup-Turnier Dritter in der Klasse bis 90 Kilo. Im entscheidenden Kampf um Bronze siegte der WM-Siebente und EM-Fünfte von 2010 gegen den Moldawier Ivan Remarenko mit zwei Waza-ari.

Zuvor war der Salzburger nach einem Freilos mit Ippon-Siegen gegen Bobby Lee (USA/ nach 4:45 Minuten), Victor Fishman (Isr/2:00) und Diego Rosati (Arg/1:47) zum Poolsieg gestürmt, ehe er im Semifinale dem späteren Sieger Daiki Nishiyama aus Japan mit Yuko unterlag. Damit stand der für die Union Flachgau kämpfende Salzburger im Kampf um Bronze, den er gegen Remarenko eindeutig beherrschte. Während der Moldawier zu keiner einzigen Wertung kam, machte Schirnhofer zu seinen beiden Waza-ari auch noch eine Yuko-Wertung. Er sorgte damit für die einzige österreichische Platzierung. Die Einzelkämpfe aller Österreicher gibt es auf www.eju.net

Österreichs Ass Ludwig Paischer (bis 60 kg) hatte den Budapester Weltcup ausgelassen, um seinen Finger zu schonen. Der Olympia-Zweite von Peking 2008 wird am kommenden Wochenende beim Grand Prix von Düsseldorf wieder auf die internationalen Matten steigen.

Bericht: Josef Langer

About Presse

You must be logged in to post a comment Login