Internationale Veranstaltungen

Österreichs Judoka starten in die Olympia-Qualifikation

By

on

In 7 Tagen blickt die ganze Welt auf die Austragung der 20. Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Brasilien ist auch in 2 Jahren Austragungsland der XXXI. Olympischen Spiele der Neuzeit. Ein weiteres Highlight für den österreichischen Sommersport.

Mit dem Grand Prix in Havanna (CUB), 6.-8. Juni (Trainingslager bis 12. Juni) sowie dem anschließenden Panamerican Open in San Salvador (ESA), 12.-15. Juni, beginnt für Österreichs Judoka die Olympiaqualifikation. Mit dabei – Sabrina Filzmoser (-57kg, LZ Multikraft Wels), Hilde Drexler (-63 kg, Café + Co. Vienna Samurai), Kathrin Unterwurzacher (-63 kg, JZ Innsbruck), Bernadette Graf (-70 kg, JZ Innsbruck), Marcel Ott (-81 kg, Volksbank Galaxy Tigers) sowie Tina Zeltner (-57 kg, JC Wimpassing Sparkasse). Im Grunde starten nun alle Judoka in der Weltrangliste mit Null Punkten, d.h. beginnend mit Juni 2014 bis 30. Mai 2016 wird um die begehrten Startplätze gekämpft. Die direkte Qualifikation für Rio 2016 erreichen bei den Männern am Ende die Top 22 der Weltrangliste, bei den Frauen sind die ersten 14 fix in Rio dabei.

Die Niederösterreicherin Tina Zeltner, die sich Anfang Jänner beim internationalen Trainingslager in Mittersill eine schwere Knieverletzung zuzog, wird beim Grand Prix in Havanna und beim anschließenden Panamerican Open in San Salvador ihr sportliches Comeback starten. Schon zuvor bereitete sich die 21jährige Neunkirchnerin bei einem internationalen Trainingslager in Israel auf den Einstieg in die Wettkampfphase sowie den Beginn der Olympia-Qualifikation vor.

Sowohl Daniel Allerstorfer (+100 kg, UJZ Raika Mühlviertel), vom 10.-19. Juni im Olympic Training Centre in Minsk (BLR), als auch Ludwig Paischer (-60 kg, Union Raika Flachgau), vom 6.-25. Juni beim internationalen Trainingslager in Japan, setzen ihre Schwerpunkte noch vermehrt in einer intensiven individuellen Trainingsarbeit.

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login