Internationale Veranstaltungen

Gold und zweimal Bronze beim European Open in Glasgow

By

on

2012_em_paischer_action_5_120426_internetNach einer kurzen Wettkampfpause betrat gestern auch Ludwig Paischer wiederum die internationale Judobühne und gewann das European Open in Glasgow (GBR). Im Finale der Kategorie -60 kg setzte sich der 31-jährige Paischer (Weltrangliste 23) nach rund 80 Sekunden gegen den 21-jährigen Polen Lukasz Kielbasinski (WL: 36) mit Ippon durch. Die beiden Judoka Stefan Kuciara (Volksbank Glaxy Tigers) in der Kategorie -81 kg und Daniel Allerstorfer (UJZ Raika Mühlviertel) in der Kategorie +100 kg holen heute nach guten Leistungen Bronze.

Der Salzburger Ludwig Paischer (Union Raika Flachgau) gewann in der Kategorie -60 kg seinen Vorrundenkampf rasch mit Ippon (zuvor Waza-ari) gegen Alon Rahima aus Israel, der in seinem ersten Kampf den Spanier Iokin Sagarzagu knapp durch zwei Shido aus dem Bewerb warf. Im Semifinale gegen den Ungarn Laszlo Burjan genügte dem Salzburger eine einzige Yuko-Wertung, um in das Finale aufzusteigen. Dort wartete auf Paischer (WL: 23) der 21-jährige Pole Lukasz Kielbasinski (WL: 36), eine lösbare Aufgabe. Der routinierte Flachgauer ließ dem Polen keine Chance, nach knapp 80 Sekunden setzte er die entscheidende Technik und gewann mit Ippon.

In der Kategorie -81 kg schaffte Stefan Kuciara (Volksbank Galaxy Tigers) trotz einer Auftaktniederlage (Ippon) gegen den Russen Maxim Buga mit einem klaren Sieg (Ippon, zuvor Waza-ari) gegen Alain Aprahamian in das kleine Finale um Platz drei einzuziehen. Dort wartete mit Asaf Chen ein weiterer Judoka aus Israel. Mit drei Wertungen (Ippon, Wazar-ai, Yuko) entschied er den Kampf eindrucksvoll mit einem Beinfeger für sich, schlussendlich mit Bronze ein wichtiger internationaler Podiumsplatz.

Auch in der Kategorie +100 kg war ein Österreicher am Start. Der Oberösterreicher Daniel Allerstorfer (UJZ Raika Mühlviertel) nutzte die Chance, trotz einer Poolniederlage mit Waza-ari gegen den Belgier Benjamin Harmegnies und einem Sieg mit Ippon (zuvor Waza-ari) in der Hoffnungsrunde gegen Jake Andrewartha aus Australien ebenfalls in das kleine Finale einzuziehen. Dort konnte der junge Oberösterreicher den Kampf gegen den Franzosen Pierre Alexandre Robin mit Ippon für sich entscheiden. Diese Bronzemedaille bedeutet für Daniel nicht nur wertvolle Punkte, sondern in Summe auch wertvolle internationale Erfahrungen.

Christoph Kronberger (Union Raika Flachgau) belegte nach dem Auftaktsieg gegen den Briten Adam Hall und zwei Niederlagen gegen Domenico di Guida sowie Luca Ardizio in der Kategorie -100 kg Rang sieben in der Gesamtwertung. Die weiteren Österreicher, Alexander Weichinger (-66 kg, Volksbank Galaxy Tigers) schied in seinem ersten Kampf mit zwei Verwarnungen (Shidos) gegen den Slowenen Andraz Jereb, Georg Reiter (UJZ Raika Mühlviertel) in einem ausgeglichenen Kampf knapp (2:1 Shido) gegen den Spanier Roca Cases aus.

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login