Internationale Veranstaltungen

„Lernzeit“ bei den U-21-Weltmeisterschaften in Laibach

By

on

logo_2013_judo_wm_laibach_1

Im Zuge der laufenden Junioren-WM in Laibach konnten an den ersten drei Wettkampftagen (Mittwoch – Freitag) die Herren Michael Zeltner, Nick Haasmann, Lorenz Wildner sowie Marko Bubanja und Laurin Böhler mit hoffnungsvollen Kämpfen aufzeigen und teilweise bis in die dritte Vorrunde vordringen.

Schon Mittwoch setzte sich in der Kategorie -55 kg Lorenz Wildner (Stmk, Judo Creativ Graz) nach einem Freilos gegen den Serben Jasmin Kajic mit Waza-ari durch. In Runde drei musste sich der Steirer jedoch dem späteren Fünft-Platzierten Japaner Ryuju Nagayama mit zwei Yuko-Wertungen geschlagen geben.

Michael Zeltner (NÖ, JC Wimpassing Sparkasse) gewann Donnerstag in der Kategorie -66 kg in Runde 1 gegen den Jugend-WM-Dritten Deutschen Steffen Hoffmann mit einem Innenschenkel-Wurf und Ippon, in Runde zwei wartete der Franzose Jeremy Moreira, der sich in einem knappen und ausgeglichenen Kampf mit Yuko gegen den Österreicher durchsetzen konnte. Schlussendlich holte der Franzose Bronze. Auch Nick Haasmann (W, Volksbank Galaxy Judo Tigers) gewann am Donnerstag in der Kategorie -73 kg den ersten Kampf gegen Ahmed Eshniba aus Lybien eindeutig mit Ippon (zuvor zweimal Yuko) , danach stand ihm der Russe Iranbek Gabasov als Gegner gegenüber. Der Russe war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß, mit Ippon (zuvor Waza-ari, Yuko) ging der Kampf verloren. Der Russe konnte sich schlussendlich auf Platz 5 platzieren.

Stark startete am Freitag auch Marko Bubanja (W, Cafe+Co Vienna Samurai) in der Kategorie -81 kg in das Turnier. Nach dem Erstrundensieg gegen den US-Amerikaner George Prangishvili gewann der Wiener auch den zweiten Kampf mit Ippon gegen den Polen Tomasz Szcepaniak. Erst in der dritten Runde war gegen Mammadali Mehdiyev aus Azerbaidschan Endstation. Nach der regulären Wettkampfzeit (4 Minuten) entschied Mehdiyev mit zwei Wertung (Waza-ari und Yuko) diesen Kampf für sich. Auch Laurin Böhler (V, LZ Vorarlberg) war am Freitag am Start und setzte in der Kategorie -90 kg in den ersten Runden Akzente. Nach zwei Ipponsiegen gegen den Algerier Mehdi el Hedjala und Habib Baduy aus Argentinien kam es in Runde drei zum Duell gegen den Kasachen Samat Yessen. Der Vorarlberger musste sich nach ca. 1 Minute dem Kasachen aber mit Ippon (zuvor Waza-ari) geschlagen geben.

Bereits in Runde eins sind Mittwoch bis Samstag folgende Judoka ausgeschieden: -48 kg: Nicole Kaiser (OÖ, UJZ Raika Mühlviertel) gegen die Slowenin Andreja Leski sowie Mara Tabea Kraft (W, Judoteam Shiai-do) gegen die Chinesin Xiaofang Wu; -60 kg: Lukas Reiter (NÖ, JC Wimpassing Sparkasse) gegen den Russen Egor Mgdsian sowie Stefan Kudera (W, Volksbank Galaxy Judo Tigers) gegen den Mongolen Ganbold Munkhtur; -63 kg: Magdalena Krssakova (W, JC Sirvan Wien) nach einem Freilos gegen Jessica Santos aus Brasilien; -66 kg: Andreas Tiefgraber (S, PSV Salzburg) gegen den Griechen Georgios Azoidis; -100 kg: Maximilian Hageneder (OÖ, Union Kirchham) mit Ippon gegen den Briten Philip Awitialcaraz;

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login