Internationale Veranstaltungen

Judo-WM in Rio: der 23-jährige Wiener Marcel Ott belegt Platz 7

By

on

2012_em_ott_action_5_internetAm vierten Wettkampftag war neben der Tirolerin Kathrin Unterwurzacher (-63 kg) und der Wienerin Hilde Drexler (beide -63kg, beide in der zweiten Runde ausgeschieden) auch der Wiener Marcel Ott am Start. Nach der Vorrunde stand der 23-jährige Wiener Marcel Ott (Volksbank Galaxy Judotigers) in der Hoffnungsrunde, wo er gegen den Russen Ivan Vorobev unterlag und somit bei seinen ersten Weltmeisterschaften den guten 7. WM-Platz errang. Schon morgen startet in der Kategorie bis 70kg die zweite Tirolerin, die 21-jährige Tirolerin Bernadette Graf (JZ Innsbruck).

Marcel Ott (W, Volksbank Galaxy Judotigers) hatte in der Kategorie -81 kg in Runde eins ein Freilos, bevor er in Runde 2 im Pool B auf Hector Cisneros (ECU) traf, eine dankbare und lösbare Aufgabe. Nach rund 20 Sekunden siegte er mit Ippon (zvor Yuko). In der dritten Runde stand ihm Tomislav Marijanovic (CRO) gegenüber. Von Anfang an konzentriert und aggressiv in seinem Auftreten – der Kroate bekam zwei Shidos – setzte er sich 30 Sekunden vor Ablauf der regulären Wettkampfszeit mit Ipppon durch. In Runde vier folgte wiederum eine außergewöhnliche Performance. Nach „nur“ 21 Sekunden gewann Marcel Ott mit Ippon (zuvor Waza-ari) gegen den Slowenen Jesenko Cetic. In Runde fünf wartete mit dem Mongolen Uuganbaatar Otgonbatar, WL: 18, Dritter bei den Asienmeisterschaften 2013, ein starker Gegner. Kaum im Kampf angekommen, setzte sich der Mongole nach 90 Sekunden mit Ippon durch. Trotzdem eine großartige Leistung, brachte doch seine heutige Leistung den Aufstieg in die Hoffnungsrunde. Dort wartete der Russe Ivan Vorobev, WL: 10, Platz fünf bei der Judo-EM 2013 in Budapest. Trotz dreier Verwarnungen (Shidos) konnte der Russe den Kampf nach rund 3:15 Minuten mit Ippon für sich entscheiden – in Summe ein großartiges Ergebnis, Platz 7 für den jungen Wiener Marcel Ott.

Kathrin Unterwurzacher und Hilde Drexler (beide -63 kg) in Runde zwei ausgeschieden

Kathrin Unterwurzacher (T, Judozentrum Innsbruck), WL: 19, bestritt in der ersten Runde im Pool A den dritten Kampf gegen Diana Velasco (COL, WL: 41). In ihrem ersten Kampf konnte sich die Innsbruckerin mit Geduld nach rund drei Minuten mit Ippon durchsetzen. In Runde zwei stand ihr mit der Slowenin Tina Trstenjak (WL: 8) die Bronzemedaillengewinnerin der Judo-EM gegenüber. Obwohl beide den Kampf aggressiv begangen, konnte Unterwurzacher im Laufe des Kampfes – auch wenn sie es immer wieder versuchte – leider keine Technik setzen. Schlussendlich verlor sie, nachdem sie auch zwei Shidos erhalten hat, den Zweitrundenkampf gegen die Slovenin mit einer Wazari-Wertung.

Hilde Drexler (W, Judoclub café+co Vienna Samurai), WL: 14, hatte in Runde eins ein Freilos, danach traf sie im Pool D auf Edwige Gwend (WL: 21) aus Italien. Gemeinsam belegten sie bei der Judo-EM 2013 in Budapest den 5. Rang – gleich zu Beginn eine interessante und anspruchsvolle Herausforderung. In einem ausgeglichenen Kampf musste Drexler nach rund 90 Sekunden ein Shido hinnehmen. Sie versuchte immer wieder eine Technik anzubringen. Schlussendlich reichte es aber nicht den Kampf zu gewinnen, ein einziges Shido bedeutete eine unangenehme Niederlage und das Weiterkommen für die Italienerin Gwend.

Schon morgen startet in der Kategorie bis 70kg die zweite Tirolerin. Die 21-jährige Tirolerin Bernadette Graf (JZ Innsbruck) konnte 2013 auch in der Allgemeinen Klasse aufzeigen. Nachdem sie u.a. beim Grand Prix in Samsun (TUR) den 3. Platz belegte, holte sie bei den Europameisterschaften 2013 in Budapest mit Bronze ihre erste internationale Medaille in der Allgemeinen Klasse. Als Krönung ihrer jungen Karriere entschied sie vor kurzem den Grand Slam in Moskau für sich. Im Jahr 2011 wurde sie U-20-Welt- und Europameisterin.

About mwenzel

You must be logged in to post a comment Login