Internationale Veranstaltungen

EM 2016 findet in Kazan statt

By

on

2012-EM-Chelyabinsk-SOLOVEYCHIK,-Sergey_01-520x250Russland bleibt auch in Zukunft der Hotspot bei der Ausrichtung großer Judo-Events. EJU-Präsident Sergey Soloveychik bestätigt am Rande der WM in Chelyabinsk, dass die EM 2016 in Kazan stattfinden wird.


Damit kehren die kontinentalen Titelkämpfe nach 2012 wieder nach Russland zurück. Damals gingen diese in Chelyabinsk über die Bühne, dem Austragungsort der gerade stattfindenden WM. Die WM-Organisatoren geben eine tolle Figur ab. Das Spektakel scheint die gesamte Stadt einzunehmen. Vom Flughafen-Bus bis zur Einkaufsstraße – alles ist mit dem WM-Logo gebrandet. An vielen Straßen-Ecken lachen internationale Judo-Stars von Plakaten. „Es ist unglaublich, wie wir Athleten hier hofiert werden“, lobt etwa Hilde Drexler.


Das Fernsehen überträgt live. Rundherum werden sogar Talk-Runden zur WM ausgestrahlt. Die Eröffnungsfeier sucht im Judo-Zirkus Ihresgleichen. Aufgrund des hohen Zuschauer-Interesses ist es teilweise unmöglich, kurzfristig noch Karten zu bekommen.


Vor diesem Hintergrund macht die EM-Vergabe an Kazan sehr viel Sinn. Nächstes Jahr wird die Europameisterschaft in Glasgow ausgetragen. In der schottischen Metropole fanden erst vor kurzem die Commonwealth Games statt. Jenes Event, das für britische Athleten nach Olympischen Spielen den höchsten Stellenwert genießt, weshalb sich Judoka und Fans auf eine Top-Infrastruktur freuen dürfen.


About Presse

You must be logged in to post a comment Login