Internationale Veranstaltungen

Drexler als Beste in Prag Fünfte

By

on

Bei den Judo-Weltcupturnieren am Wochenende in Warschau (Männer) und Prag (Frauen) gab es am ersten Tag zwar keinen Podestplatz für Österreich, aber zwei Platzierungen. In Prag wurden bis 63 Kilo Hilde Drexler Fünfte und Kathrin Unterwurzacher Siebente. In Warschau war für Österreichs Herren am Samstag schon vor den Entscheidungen Endstation.

In Abwesenheit der ÖJV-Asse Ludwig Paischer (bis 60 Kilo / trainiert in Japan) und Sabrina Filzmoser (bis 57 Kilo / noch verletzt) war Drexler einem Podestplatz am nächsten. Sie schlug zunächst Tereza Patockova (TCH) mit Ippon nach 3:00 Minuten sowie danach mit Blitzsiegen Edwige Gwend (ITA) nach 12 Sekunden und Ivana Komlosiova (SVK) nach 10 Sekunden, ehe die Wienerin der Chinesin Yuhua Xu knapp mit Yuko unterlag. In der Trostrunde bezwang Drexler Nina Milosevic (SLO) wieder mit Ippon (nach 3:13), verlor aber ihren Kampf um Platz 3 gegen Anne Laure Poli (FRA) mit Yuko. Drexler hatte sich wegen zu passiver Kampfweise zwei Verwarnungen geholt. Vier Ippon-Siege und zwei knappe Niederlagen – „stark, aber nicht stark genug. Das Quäntchen fehlt noch“, meinte Trainer Marko Spittka nachher.

Für die Innsbruckerin Unterwurzacher gab es mit drei Siegen und zwei Niederlagen Platz 7. Die junge Judokämpferin hatte stark begonnen. Siege über Barbara Mirus (POL/nach 3:22 Ippon), Arina Pschelintsewa (RUS/Ippon nach 4:59) und Mariana Silva (BRA/Yuko), dann aber eine Ippon-Niederlage gegen Meiling Lin (CHN) nach 1:13 Minuten. Die Ex-U17-Europameisterin unterlag dann in der Trostrunde Johanna Ylen (FIN) – das bedeutete den guten 7. Platz.

Bei den Männern in Warschau schieden alle Österreicher am Samstag aus, auch der EM-Dritte Andreas Mitterfellner (bis 66 Kilo) mit einem Sieg und einer Niederlage. Georg Reiter und Michael Mayr verbuchten je zwei Siege und eine Niederlage, Alex Weichinger schied mit einer Auftakt-Niederlage ebenso aus wie in der Klasse bis 73 Kilo Peter Scharinger und Marcel Ott, die jeweils zwei Kampfe gewannen, aber ihren dritten verloren.

About Presse

You must be logged in to post a comment Login