slider

Venit Vidit Vicit – die goldene Rückkehr von Bernadette Graf

on

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Die -70kg Judoka Bernadette Graf kehrt nach einem halben Jahr Verletzungspause zurück und gewinnt gleich den hochkarätigen Grand Prix von Düsseldorf. Hilde Drexler und Magdalena Krssakova werden jeweils Siebente.

So eine Rückkehr hat die Judo-Welt kaum noch gesehen. Die Tirolerin Bernadette Graf gewinnt  alle(!!) ihre Kämpfe mit Ippon, so auch das Finale gegen die Japanerin Arai, die schon nach 30 Sekunden verwarnt wird, nach einer Minute ist dann das Finale vorbei. Die Japanerin versucht sie zu werfen, fällt aber selbst, nach einem genialen Dreh von Bernadette Graf. Ippon nach einer Minute, und eine Halle in Düsseldorf, in der jeder der Innsbruckerin applaudierte.

Bernadette Graf war an diesem Tag einfach durch nichts aus der Ruhe zu bringen. In ihrem ersten Kampf gegen Perez (PUR) hat die Gegnerin schon große Mühe mit ihr, nach drei Shidos kommt der Ippon 45 Sekunden vor Schluss. Im zweiten Fight gegen Tsen Ayush(MGL) kann die Mongolin lange mithalten, nach zwei Minuten folgt aber auch hier der Ippon. Im Poolfinale gegen die Britin Conway dominiert Graf von Beginn an, ist schon mit einem Yuko in Führung, als ihr 20 Sekunden vor Schluss noch der entscheidende Ippon gelingt.

Das Halbfinale dauert nur 42 Sekunden, die Kolumbianerin Alvear – 3-fache Weltmeisterin (2009, 2013 und 2014), Bronzemedaillengewinnerin der Spiele in London und der letzten Weltmeisterschaften, wo Berni um die Bronzemedaille gegen sie verlor – wird noch gar nicht warm auf der Matte, als Bernadette Graf schon mit Ippon gewinnt, und somit steht es fest: die Rückkehrerin wird eine Medaille holen. Im Finale sieht man auch die ganze Zeit, die Japanerin hat großen Respekt vor ihr. Und ihr Ippon im Finale war nach Expertenmeinung auf ippon.tv „brilliant“: Arai startet einen starken Angriff, aber Bernadettes Ura nage – ein Konterwurf – ist stärker!

Am Samstag holen in der -63-kg Gewichtsklasse sowohl Hilde Drexler als auch Magdalena Krssakova zwei Siege,  was Beiden für den 7. Platz reicht. Drexler gewinnt sowohl gegen Hermann (GER) als auch gegen Akiyama (USA) mit Ippon, verliert gegen die Weltmeisterin und spätere Goldmedaillistin Trstenjak (SLO) nach Shidos (2-0) und gegen die Russin Valkova (Hoffnungsrunde) mit einer Wazaari.  Krssakova  gewann  die ersten zwei Kämpfe mit Waza-ari (gegen Garci(ECU) und Katipoglu (TUR), verlor aber mit Ippon gegen die Britin Schlesinger und die Schwedin Bernholm.

-81 kg Marcel Ott fängt gut an gegen Moustopoulos, der Grieche kassiert eine Shido, aber nach einer Minute passiert Ott eine Unachtsamkeit, und der Gegner profitiert daraus.  Die Formkurve von Ott gibt aber Grund zur Hoffnung.

Es war auf jeden Fall ein unglaublicher Samstag, mit einem unvergesslichen Lächeln von Bernadette Graf auf dem Siegespodest. Welcome Back Gräfin!

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login