slider

Sabrina Filzmoser holt Bronze in Paris

on

Bei einem der stärksten Turniern auf der Worldtour konnte Sabrina in Runde 2 die Britin Nekoda Smithe-Davis mit Wazaari für eine Gegentechnik besiegen. In der 3. Runde machte sie mit Tonjuan Lu aus China kurzen Prozess und hielt sie nach einer Minute am Boden fest.
Auch im Viertelfinale gegen Miryam Roper (GER) konnte sie ihre zweite Chance im Bodenkampf nützen und die Deutsche 20 Sekunden am Boden festhalten.
Im Semifinale traf Sabrina auf die Topgesetzte Sumiya Dorjsuren. Der körperlich sehr starken Mongolin konnte sie wenig entgegensetzen und verlor nach Wazaari-Wertung für einen Wurf mit Festhaltegriff.

Der Bronzemedaillenkampf war an Spannung kaum zu überbieten. Wie bei der WM in Astana gelang es weder Sabrina Filzmoser noch ihrer Konkurrentin Hedwig Karakas (HUN) eine Wertung zu erzielen. Diesmal war Sabrina aber klar die Stärkere, war zweimal knapp daran, ihre Gegnerin festzuhalten und gewann sicher durch zwei Bestrafungen der Ungarin.

Bundestrainer Marko Spittka war voll des Lobes: „Sabrina hat ein Weltklasse-Turnier gekämpft! Nach 3 Mal Platz 5 und 3 Mal Platz 7 war dies eine ganz starke Leistung. Und sie hat sich diese Medaille wirklich verdient! Ein Dritter Platz bei dem Grand Slam, der mit Tokyo zu den stärksten zählt, ist wirklich großartig.
Aber auch die anderen beiden Damen, Hilde Drexler und Kathrin Unterwurzacher, haben ansprechende Leistungen gezeigt und jeweils nur gegen die Finalistinnen nach starkem Kampf verloren. Mit dem Einzug ins Achtelfinale erhalten sie 60 Weltranglistenpunkte, das ist soviel wie bei einem 2.Platz bei einem European Open.“
Die anderen Österreichern schieden in der Vorrunde aus: Ludwig Paischer scheiterte wieder am Spanischen Junioren-Weltmeistr von 2014, Francisco Garrigos mit Yuko. Hilde Drexler konnte ihren 2.-Rundenkampf gegen Taylor King aus Luxenburg mit Festhaltegriff gewinnen, scheterte aber im Viertelfinale nach gutem Kampf gegen die regierende Weltmeisterin Tina Tristenjak (SLO) mit Yuko.
Auch Kathrin Unterwurzacher gewann souverän gegen Szandra Szögedi (GHA) mit Wazaari für eine Beintechnik und anschließendem Festhalter, wurde jedoch im Viertelfinale von Juul Franssen (NED) mit Wazaari für einen Schulterwurf gestoppt.
Morgen sind noch 3 Herren am Start: Marcel Ott -81, Christoph Kronberger -100 und Daniel Allerstorfer +100 kg.

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login