World Tour

ÖJV-Trio in Hohhot frühzeitig out

on

Das Grand-Prix-Turnier im chinesischen Hohhot ist für das ÖJV-Trio nicht nach Wunsch verlaufen. Sabrina Filzmoser, Tina Zeltner und die frischgebackene EM-Bronzemedaillengewinnerin Michaela Polleres bezogen jeweils Erstrundenniederlagen.

Die 37-jährige Filzmoser (-57 kg, LZ Multikraft Wels) musste sich am Freitag der Ungarin Hedvig Karakas aufgrund einer Waza-ari-Wertung geschlagen geben. „Sabrina hat die taktischen Vorgaben nicht optimal umgesetzt und die Waza-ari-Wertung nicht mehr aufholen können“, betonte Damen-Bundestrainer Marko Spittka.

Am Samstag unterlag Tina Zeltner (-63 kg, JC Wimpassing) der Russin Valentina Kostenko zum Auftakt mit Ippon. Michaela Polleres (-70 kg, JC Wimpassing) schied gegen die Britin Gemma Howell vorzeitig aus. „Beide haben nicht zu ihrem Kampf gefunden und am Stand-Boden-Übergang verloren, Tina mit Armhebel und Michi mit Würgegriff. So ein Wettkampf kann vorkommen, das hatten wir schon lange nicht mehr“, so Spittka.

Das Turnier in Hohhot war der erste Wettkampf des zweijährigen Olympia-Qualifikationszyklus. Maßgeblich für die Vergabe der Quotenplätze ist die Weltrangliste vom 25. Mai 2020.

Foto: ÖJV/Oliver Sellner

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login