World Tour

Michaela Polleres Dritte in Zagreb

on

Michaela Polleres hat am Samstag beim Grand-Prix-Turnier in Zagreb Platz drei in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm erkämpft. Die 22-jährige erreichte damit ihren siebten Podestplatz auf der World Tour. Kathrin Unterwurzacher (-63 kg) sowie Shamil (-81 kg) und Wachid Borchashvili (-73 kg) schieden im Achtelfinale aus.

Die als Nummer eins gesetzte Michaela Polleres (-70 kg) startete mit einem Ippon-Erfolg gegen Demos Memneloum aus dem Tschad ins Turnier. Auch für den Achtelfinal-Sieg gegen die Chinesin Sun Xiaoqian benötigte die Niederösterreicherin nur knapp zweieinhalb Minuten. Den Einzug ins Halbfinale machte Polleres mit einem Ippon-Sieg gegen die kroatische Lokalmatadorin Barbara Matic ebenso im Eiltempo klar. Nach einer Niederlage gegen Kim Polling (NED) ging es für die 22-Jährige in den Kampf um Platz drei. Dort schlug sie die starke Kanadierin Kelita Zupancic mit Ippon.

„Michi hat ihre Leistung super im Wettkampf rübergebracht. Jetzt müssen wir im Hinblick auf die WM noch am Feinschliff arbeiten“, betonte Damen-Bundestrainer Marko Spittka. Kathrin Unterwurzacher (-63 kg) besiegte nach einem Freilos die Britin Lucy Renshall mit Ippon. Im Achtelfinale unterlag die Tirolerin Kiyomi Watanabe von den Philippinen.

Shamil Borchashvili (-81 kg) mühte sich in der ersten Runde in einem fast acht Minuten dauernden Kampf gegen den Serben Jovan Niskanovic zu einem Golden-Score-Sieg. In der zweiten Runde ließ er trotz zwischenzeitlichen Rückstandes einen Ippon-Erfolg gegen den Rumänen Marcel Cercea folgen. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale gab eine Waza-ari-Wertung zugunsten des Schweden Robin Pacek den Ausschlag. Wachid Borchashvili (-73 kg) bezwang zunächst den Montenegriner Marko Gusic vorzeitig, ein Golden-Score-Sieg gegen Wiktor Mrowczynski aus Polen folgte. Im Achtelfinale musste er sich dem ehemaligen Weltranglistenersten Musa Mogushkov aus Russland beugen. „Shamil hat seinen Achtelfinalkampf zu Beginn völlig unter Kontrolle gehabt und ihn dann aus der Hand gegeben. Wachids Leistung war in Ordnung, Mogushkov war natürlich ein sehr starker Gegner“, so Herren-Bundestrainer Patrick Rusch.

Lukas Reiter (-73 kg) unterlag in der ersten Runde Behruzi Khojazoda aus Tadschikistan. „Lukas hat eigentlich gut gekämpft, aber sich im Endeffekt nicht durchsetzen können“, meinte Trainer Rusch. Adam Borchashvilli (-81 kg) war gegen den Rumänen Vlad Visan bereits kurz zum Sieger erklärt worden, bevor eine Ippon-Wertung wieder revidiert wurde. Eine Waza-ari-Wertung sorgte schließlich für das Auftakt-Aus.

Am Sonntag sind aus österreichischer Sicht zum Abschluss noch Bernadette Graf (-78 kg), Marko Bubanja (-90 kg), Aaron Fara (-100 kg) und Stephan Hegyi (+100 kg) im Einsatz.

Foto: IJF/De Feliciantonio

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login