slider

Krssakovas starkes GS-Debüt

on

Magdalena Krssakova holte beim Grand Slam von Tokio den einzigen österreichischen Sieg vom Samstag, Hilde Drexler schied mit viel Pech in der ersten Runde aus.
Das Training bei der Komatsu Firmenmannschaft im Mutterland des Judo hat sich bewährt: die 21-jährige Magdalena Krssakova feiert beim GS von Tokio einen gut gelungenen GS-Einstand. Sie gewinnt gegen Garcia Estefania (ECU) mit Waza-ari (nach einem Konter), die panamerikanische Meisterin hatte viel Mühe mit der jungen Österreicherin, auch die ausgesprochenen Shidos (0-3) sprachen für Krssakova.
Im zweiten Fight bekam es die Kämpferin von JC Sirvan mit der Niederländerin Anicka van Emden zu tun, und auch gegen sie kämpfte sie die vier Minuten durch, musste sich allerdings mit einem Waza-ari geschlagen geben. Van Emden belegte als Poolsiegerin schließlich den fünften Platz.
In der gleichen Kategorie verlor Hilde Drexler in der ersten Runde gegen Tserenadmid Tsend-Ayush aus der Mongolei nach Shidos. Am Ende der vier Minuten hatte die Wienerin zwei Shidos neben ihrem Namen, während die Mongolin nur eine Strafwertung kassierte.
Ansonsten war der heutige Tag der erste, an dem es nicht nur japanische Siege gab, die deutsche Martyna Trajdos gewann in der -63 kg Kategorie, und Der Georgier Tchrikisvili holten den Sieg in der -81 kg-Gewichtsklasse.
Fazit: Drei GS-Erstrundensiege für Österreich (Paischer, Filzmoser, Krssakova) und viele Träume, die wohl erst 2016 in Erfüllung gehen können.

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login