World Tour

Krssakova feierte Turniersieg in Antalya – Polleres Dritte

on

Magdalena Krssakova hat am Samstag beim Grand Prix in Antalya ihren zweiten Turniersieg auf der World Tour bejubeln dürfen. Die 24-Jährige entschied die Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm für sich. Michaela Polleres wurde in der Kategorie bis 70 Kilogramm Dritte.

Magdalena Krssakova wurde ihrer Rolle als Topgesetzter gerecht. Nach einem Freilos bezwang die 24-Jährige Gili Sharir aus Israel im Golden Score. Ein Ippon-Sieg gegen die Russin Kamila Badurova führte die ÖJV-Kämpferin ins Halbfinale. In diesem ließ Krssakova gegen die Schwedin Mia Hermansson einen weiteren vorzeitigen Sieg folgen. Das Finale entschied die Österreicherin gegen die Russin Valentina Kostenko ebenso mit Ippon für sich. „Das ist eine tolle Geschichte. Es war ein sehr guter Belastungstag vor der EM. Magda hat einen sehr guten Job gemacht. Ich freue mich extrem über ihren Schritt nach vorne“, war Damen-Bundestrainer Marko Spittka happy. Der Coach hob auch die Zusammenarbeit mit den Physiotherapeuten und Heimtrainer Amjad Karimyan positiv hervor.

Michaela Polleres bezwang auf ihrem Weg ins Viertelfinale nach einem Freilos die Kasachin Zere Bektaskyzy. Im Kampf um den Semifinal-Einzug unterlag die Niederösterreicherin der Schwedin Anna Bernholm, ehe sie sich mit einem Ippon-Erfolg über die Spanierin Maria Bernabeu, zweifache WM-Medaillengewinnerin, in das kleine Finale vorkämpfte. In diesem bezwang die 20-Jährige Gulnoza Matniyazova aus Usbekistan mit Ippon. „Michi hat grandios gekämpft. Gegen die Schwedin hat sie nicht aufgepasst. Ihre Gewichtsklasse war die am besten besetzte. Gegen die starke Spanierin hat sie ihre Mittel hervorragend eingesetzt“, betonte Spittka.

Südstadt-Kämpfer Christopher Wagner schaffte es nach einem Freilos mit Siegen gegen Zhansay Smagulov (KAZ), der verletzt nicht antreten konnte, und Ishen Amanov aus Kirgistan ins Viertelfinale, wo er gegen den Brasilianer David Lima das Nachsehen hatte. In der Hoffnungsrunde musste sich Wagner dem Montenegriner Nikola Gusic mit Ippon geschlagen geben, was Platz sieben besiegelte.

Lukas Reiter (-73 kg) besiegte zwar zum Auftakt den Türken Murat Bektas im Golden Score, musste sich dann aber dem topgesetzten Aserbaidschaner Hidayat Heydarov vorzeitig geschlagen geben. „Ich bin mit der Leistung von Christopher zufrieden, auch Lukas hat brav gekämpft“, kommentierte Herren-Nationaltrainer Bela Riesz das Abschneiden der beiden Männer. Ebenso unplatziert blieb Tina Zeltner (-63 kg), die Inbal Shemesh aus Israel nach einem Auftakt-Freilos mit Ippon unterlag. „Tina hat in den ersten zwei Minuten gut gekämpft und dann war sie leider kurz unkonzentriert. Bis dahin hat sie taktisch sehr gut agiert“, so Spittka.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login