World Tour

Kronberger kämpft um seine EM-Chance

By

on

European Open am Wochenende in Warschau und Prag: Laut ursprünglichen EJU-Informationen läuft dieses Wochenende die Qualfikation für die Europaspiele in Baku und somit auch für die dort stattfindende EM ab. Kronberger hat sich für Ticket in Stellung gebracht.

Zugegeben, die Informationslage bezüglich der EM ist nicht so einfach zu deuten. Üblicherweise steht es für eine EM dem nationalen Verband frei, zu bestimmen, wen er zu den Titelkämpfen entsendet. Durch die Verlegung der EM sollen nun aber auch die für die Europa-Spiele geltenden Quali-Normen herangezogen werden. Die beim Großteil der Gewichtsklassen bedeutet, dass nur die besten 30 Europäer der Weltrangliste in Baku zugelassen werden. Außerdem sind pro Nation pro Gewichtsklasse maximal zwei Starter erlaubt, maximal darf ein Damen- oder ein Herren-Aufgebot aus jeweils neun Judokas bestehen.

Die eben erwähnten 30 gelten nur für gewisse Gewichtsklassen. Im Detail werden in den jeweiligen Klassen zugelassen:

  • -60, -66, -73, -81 und -90 kg jeweils 30 Starter
  • -100 kg: 28 Starter
  • +100 kg: 26 Starter
  • -48 kg: 20 Starterinnen
  • -52 kg: 20 Starterinnen
  • -57 kg: 21 Starterinnen
  • -63 kg: 21 Starterinnen
  • -70 kg: 20 Starterinnen
  • -78 kg: 18 Starterinnen
  • +78 kg: 16 Starterinnen

…wobei in all diesen Kontingenten mindestens ein Startplatz an die Gastgeber-Nation Aserbaidschan geht.

Rechenspiele um Kronberger

Für Österreich bedeutet das, das sich neben den üblichen acht A-Kader-„Verdächtigen“ auch noch Christoph Kronberger für Baku in Stellung gebracht hat. Der Dritte von Rom liegt in der Weltrangliste im Augenblick auf Rang 65, minus der Nicht-Europäer und einiger „zweiter Männer“ anderer Nationen dürfte er aber auf einen Platz knapp über 20 kommen. Mit einigen Punkten am Sonntag in Warschau könnte der 100er sein Baku-Ticket unter Dach und Fach bringen. Magda Krssakova hat indes das Pech, dass mit Kathrin Unterwurzacher und Hilde Drexler bereits zwei andere ÖJV-Damen die Startplätze beanspruchen werden.

Leichtes Rätselraten herrscht zudem auch um die Quali-Deadline für Baku. Diese ist seit jeher für 4. März angesetzt, sprich: Warschau und Prag sind die letzten geltenden Turniere. Als diese Frist jedoch beschlossen worden war, war noch nicht von einer EM bzw. einem Olympia-Quali-Turnier die Rede. Es scheint somit nicht unrealistisch, sollte die EJU die Quali für Baku noch verlängern.

Österreich wird in Warschau und Prag wieder mit einem Großaufgebot im Einsatz sein. Zehn Herren bzw. vier Damen werden auf die Matte steigen. Erstmals mit dabei auch der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Peter Scharinger.

ÖJV-Aufgebot für Prag:
-48: Mara Tabea Kraft
-57: Desiree Klinger
-63: Magda Krssakova
+78: Sarah Mairhofer

ÖJV-Aufgebot für Warschau:
-60: Stefan Moser, Stefan Kudera
-66: Andreas Tiefgraber
-73: Nick Haasmann, Peter Scharinger
-81: Marko Bubanja, Max Schneider
-90: Laurin Böhler
-100: Christoph Kronberger, Max Hageneder

About Presse

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login