World Tour

Zweites World-Tour-Podest für Hegyi

on

Stephan Hegyi hat am Sonntag beim Grand Prix in Budapest seinen zweiten World-Tour-Podestplatz bejubeln dürfen. Der Wiener erkämpfte in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm Platz zwei. In der Kategorie bis 100 Kilogramm schieden Laurin Böhler und Aaron Fara jeweils im Achtelfinale aus. 

Der topgesetzte Hegyi setzte sich nach einem Freilos auf dem Weg ins Halbfinale gegen den Slowenen Enej Marinic und den Serben Zarko Culum jeweils mit Ippon durch. In der Vorschlussrunde bezwang der Südstadt-Sportler den Russen Ruslan Shakhbazov mit Waza-ari. Im Finale musste sich Hegyi dem Japaner Kokora Kageura erst im Golden Score geschlagen geben. „Gegen den Japaner bin ich mit dem Griff nicht ganz zurecht gekommen, die Kämpfe davor sind reibungslos gelaufen“, erzählte der 20-Jährige nach dem Finalblock. „Stephan hat sehr gut gekämpft, im Finale war der Japaner etwas aktiver. Es ist schön, dass ein so junger Athlet schon seinen zweiten Podestplatz auf der World Tour holen konnte“, meinte Herren-Nationaltrainer Bela Riesz. Erstmals erkämpfte Hegyi, der heuer schon EM-Bronze geholt hat, im Vorjahr in Zagreb die Top 3 bei einem Grand Prix.

Laurin Böhler siegte zum Auftakt gegen den Nepalesen Ravin Shrestha nach nur 15 Sekunden mit Ippon und anschließend gegen Daniel Mukete aus Weißrussland ebenso vorzeitig. Im Achtelfinale kam gegen den Letten Jevgenijs Borodavko mit Ippon das Aus. Aaron Fara hatte in der ersten Runde ein Freilos und bezwang danach den Inder Avtar Singh mit Waza-ari, ehe er im Kampf um den Viertelfinaleinzug dem Deutschen Daniel Herbst vorzeitig unterlag. „Beide haben gut begonnen und dann in den Achtelfinal-Kämpfen kleine Fehler gemacht. Das hat sich sofort gerächt. Aber bei beiden fehlt auf einen Podestplatz nicht viel“, so Riesz.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login