World Tour

Graf Siebente bei Grand Slam in Osaka

on

Bernadette Graf hat am Sonntag beim Grand-Slam-Turnier in Osaka Rang sieben in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm belegt. Die weiteren ÖJV-Kämpfer in Japan blieben unplatziert.

Graf (JZ Innsbruck) besiegte nach einem Freilos die Deutsche Anna Maria Wagner mit Waza-ari und unterlag im Viertelfinale der Kubanerin Kaliema Antomarchi. Den Einzug in den Kampf um Platz drei verpasste die Tirolerin in der Hoffnungsrunde nach einer Ippon-Niederlage gegen Luise Malzahn aus Deutschland. „Berni hat ihr Konzept zunächst gut durchgezogen. In der Hoffnungsrunde hat sie die Vorgaben nicht umsetzen können. Ein siebenter Platz ist nicht wirklich zufriedenstellend, aber am Ende könnten es ein paar wichtige Punkte sein“, sagte Damen-Bundestrainer Marko Spittka.

In der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm verloren Stephan Hegyi (SC Hakoah) gegen den Russen Tamerlan Bashaev bzw. Daniel Allerstorfer (UJZ Mühlviertel) gegen den Kubaner Andy Granda jeweils ihre ersten Kämpfe und blieben damit ebenso unplatziert wie Aaron Fara (JC Wimpassing Sparkasse) bis 100 Kilogramm. Fara besiegte nach einem Freilos den Bulgaren Daniel Dichev vorzeitig und zog im Achtelfinale gegen den Portugiesen Jorge Fonseca den Kürzeren.

Am Samstag war ein österreichisches Quartett ohne Platzierung geblieben. Sabrina Filzmoser (-57 kg, LZ Multikraft Wels), Christopher Wagner (-73 kg, VB Galaxy Tigers) und Shamil Borchashvili (-81 kg) hatten jeweils ihre Auftaktkämpfe verloren. Wagners Kontrahent Shohei Ono gewann später das Turnier. Lukas Reiter (-73 kg, JC Wimpassing Sparkasse) gewann zunächst gegen Abdulrahman Alruwali (RSA) und unterlag anschließend dem Japaner Masashi Ebinuma, den späteren Zweitplatzierten, mit Ippon.

Magdalena Krssakova, Kathrin Unterwurzacher und Michaela Polleres sind unterdessen derzeit bei einem Trainingslager in Japan im Einsatz. Das Trio ist fix für das Masters Mitte Dezember qualifiziert. Bernadette Graf ist dafür noch eine Wackelkandidatin. Bei den Herren ist bisher Stephan Hegyi fix startberechtigt. Laurin Böhler wird aufgrund einer Ellenbogenverletzung nicht am abschließenden Saisonturnier teilnehmen können. „Wir geben jetzt Vollgas im Hinblick auf das Masters“, kündigte Spittka an. Angefeuert wurde das Team vor Ort von Ludwig Paischer, der den Grand Slam in Japan neben Unterwurzacher als einer von nur zwei österreichischen Athleten bisher gewonnen hat. Aus internationaler Sicht waren die japanischen Judoka übermächtig: In elf der 14 Gewichtsklassen ging der Sieg an Japan, dazu kamen acht zweite und 16 dritte Plätze.

Foto: ÖJV/Oliver Sellner

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login