slider

GP Düsseldorf: Die Rückkehr der Gräfin

on

Der Düsseldorfer Judo-Grand Prix verspricht viel schönes, aber die schönste Nachricht ist jetzt schon da, obwohl die Wettkämpfe noch gar nicht angefangen haben: Bernadette Graf kehrt wieder auf die Tatami zurück. Die Innsbruckerin ist nach einem halben Jahr Pause wieder mit dabei.

Wegen einer Knieverletzung musste Bernadette Graf lange aussetzen. Jetzt ist es aber wieder so weit: Die Judoka, die im vorigen Jahr das beste österreichische Ergebnis lieferte ( EM-Bronzemedaille), geht wieder in den Kampf um die letzten Olympia- Qualifikationspunkte, die sie noch braucht. Graf wird, wie gewohnt, in der -70 kg-Kategorie kämpfen, sie ist hochmotiviert nach der langen Pause. Nach einem Freilos in der ersten Runde wartet Maria Perez aus Puerto Rico auf sie.

Neben Bernadette Graf werden noch jeweils drei Damen (Filzmoser, Drexler, Krssakova) und drei Herren (Ott, Kronberger, Allerstorfer) Rot-Weiß-Rot vertreten.

In Düsseldorf sehen wir Sabrina Filzmoser wieder, die -57-Fighterin kämpfte zuletzt in Paris, verlor gegen die Rumänin Ohai in der ersten Runde, dafür steht sie sehr gut in der Olympiaqualifikationsrangliste und sie kann jetzt weitere Punkte dazu sammeln. Den Anfang macht sie gegen die deutsche Theresa Stoll.

In der -63 kg Kategorie starten gleich zwei Österreicherinnen, Hilde Drexler und Magdalena Krssakova. Hilde Drexler bekommt es auch mit einer deutschen Gegnerin zu tun: mit Viviane Herrmann. Hilde Drexler war zuletzt bei den European Open von Oberwart anzutreffen, allerdings nur als Zuschauerin, zuvor gewann sie Golden League-Bronze mit der café+co Vienna Samurai. Düsseldorf ist also ihr erster Wettkampf im Jahr 2016. Magdalena Krssakovas 2016-Debüt begann großartig beim Grand Slam von Paris. Die Weltmeisterin Tina Trstenjak (SLO) stoppte aber unsere U-23-Meisterin. Ihre erste Gegnerin in Düsseldorf ist die Ecuadorianerin Estefania Garcia.

Bei den Herren beginnt Marcel Ott in der -81 kg Gewichtsklasse gegen den Griechen Roman Moustopoulos, gegen ihn hat er bisher einmal gewonnen und einmal verloren. Es lastet auf Marcel Ott etwas weniger Druck als in Oberwart, wo am Sonntag jeder das große Resultat von ihm und von Daniel Allerstorfer erwarte. Allerdings gelang das Wochenende sehr gut und der Wiener sammelte mit seinem fünften Platz viel Selbstvertrauen. Selbiges gilt nicht für Christoph Kronberger und Daniel Allerstorfer (+100 kg), der Mühlviertler war vor Oberwart krank und schied auch deswegen früh gegen den späteren Sieger Kokauri (AZE) aus. Der Flachgauer Christoph Kronberger (-100 kg) konnte aufgrund einer Verletzung in Oberwart gar nicht antreten, bestach aber zuletzt durch gute Form. Kronbergers erster Gegner ist der Mexikaner Sergio Garcia, Daniel Allerstorfer muss zuerst gegen den deutschen Anton Krivickij antreten. Wenn er da siegreich wäre, würde Europameister Adam Okruashvili aus Georgien auf ihn warten…

Alle Kämpfe live auf ippon.tv

Alle Ergebnisse live auf ippon.org

Die Highlights dann am: Mittwoch, 24.02.2016 um 20h15 ORF Sport+

Alle österreichischen Ergebnisse wie gewohnt auf Twitter @JudoAustria & auf unserer Facebook-Seite

About ÖJV Office

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login