World Tour

Filzmoser erkämpfte in Antalya Rang drei

on

Perfekter Auftakt für Österreichs Judoka beim Grand Prix in Antalya: Am Freitag kletterte Sabrina Filzmoser in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm als Dritte auf das Podest.

Mit Ippon-Siegen gegen Yang Yu-Chieh (TPE) und Maayan Greenberg (ISR) kämpfte sich Sabrina Filzmoser ins Halbfinale. Dort musste sich die 37-Jährige der Südkoreanerin Kim Jandi geschlagen geben. Im Kampf um den dritten Platz behielt die für die EM nominierte ÖJV-Kämpferin gegen die Italienerin Anna Righetti vorzeitig die Oberhand.

„Ich freue mich sehr für Sabrina. Von der Papierform her musste sie die drei Gegnerinnen, die sie geschlagen hat, auch besiegen. Das hat sie sehr routiniert gemacht“, war Damen-Bundestrainer Marko Spittka mit der Performance der Oberösterreicherin zufrieden. Fast hätte es für Filzmoser sogar mit dem Finaleinzug geklappt. „Gegen die Koreanerin war es wirklich eine haarscharfe Partie. Das Quäntchen Glück war bei der Gegnerin. Nichtsdestotrotz freue ich mich und das ist auch eine Motivation für alle, die ihren Wettkampf noch vor sich haben“, so der Coach.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login