Rio 2016

Das sind unsere Fünf für Rio!

on

Die Internationale Judo Föderation (IJF) hat heute die offiziellen Ranglisten zur Olympiaqualifikation veröffentlicht. Mit Sabrina Filzmoser, Kathrin Unterwurzacher, Bernadette Graf, Ludwig Paischer und Daniel Allerstorfer sind fünf Österreicher für die Spiele unter dem Zuckerhut qualifiziert – das größte österreichische Judo-Olympiateam seit 20 Jahren!

Nach 24 Monaten, 32 Continental Open, 24 Grand Prixs, 10 Grand Slams, 2 IJF-Masters sowie je 2 Kontinental- und Weltmeisterschaften stehen jene Judoka fest, die von 6. bis 12. August in Rio de Janeiro um die begehrten olympischen Medaillen kämpfen werden. Für Österreich werden mit zwei Männern und drei Frauen gleich fünf Sportler auf die Matten in der „Carioca Arena 2“ steigen. Seit 20 Jahren, damals in Atlanta 1996, war das heimische Judo-Aufgebot nicht mehr so groß. Das Team besticht neben der Größe auch durch einen Mix aus arrivierten Athleten sowie Olympia-Debütanten. „Ich bin sehr froh über die herausragenden Leistungen unserer Judoka. Wir sind davon überzeugt, dass sich diese fünf Athleten nicht nur für Rio qualifiziert haben sondern dort auch gute Erfolge erreichen können“, zeigt sich ÖJV-Präsident Hans-Paul Kutschera zuversichtlich.

Unsere Fünf für Rio im Detail:

Sabrina Filzmoser // bald 36 // -57 kg // LZ Multikraft Wels // 3. Olympiateilnahme

Am 8. August wird Sabrina Filzmoser mit 36 Jahren als eine der ältesten Athletinnen der Judobewerbe auf die Matte steigen. Nach der „Fast-Beendigung“ ihrer Karriere, hat sich Sabrina nach langem und hartem Kampf gegen ihre Kontrahentinnen – und ihren Körper – mit eisernem Willen durchgesetzt und sich für ihre dritten Olympischen Spiele qualifiziert. Und dort soll die lang ersehnte Medaille nun endlich erkämpft werden. „Ich bin erleichtert, dass die Qualifikation nun vorbei ist. Jetzt kann ich den Blick in Ruhe auf eine solide letzte Vorbereitung richten. Alles andere wird sich vor Ort in Rio weisen“, so Sabrina über die vergangenen und zukünftigen Monate.

Ludwig Paischer // 34 // -60 kg // JU Flachgau // 4. Olympiateilnahme

Nach einem durchwachsenen Jahr 2015 fand Ludwig Paischer mit Erfolgen Anfang der heurigen Saison zu seiner alten Form zurück. „Wir haben mein Training etwas umgestellt um noch mehr auf das einzugehen, was ich brauche. Ich bin in guter Form und traue mir am Tag X zu, jeden schlagen zu können“, meint Ludwig selbstbewusst. Die Olympiaerfahrung ist für den Flachgauer nichts neues: Im August wird er an seinen vierten Spielen teilnehmen, Silber hat er 2008 in Peking schon geholt. „Die jungen Athleten in meiner Klasse müssen dem Druck und der Atmosphäre von Olympischen Spielen erstmal gewachsen sein. Ich denke, dass ich hier klar im Vorteil bin“, fügt er hinzu.

Kathrin Unterwurzacher // bald 24 // -63 kg // JZ Innsbruck // Olympiadebüt

In einer von Europäerinnen dominierten Gewichtsklasse (Anm. 7 Europäer unter den Top-10) wird Kathrin Unterwurzacher als amtierende Vize-Europameisterin mit gehörig Rückenwind in das Turnier in Rio de Janeiro starten. Die Leistungsentwicklung zeigt steil nach oben, fast alle große Namen in ihrer Kategorie hat sie in den letzten Jahren schon geschlagen. „Die Silbermedaille bei der EM hat mir Selbstvertrauen gegeben. Wir werden bis August noch beinhart arbeiten, im Juni auch noch einmal nach Japan und Korea fliegen, um uns optimal vorzubereiten. Positiv ist, dass ich gesetzt sein werde und somit erst im Viertelfinale auf eine andere Top-8-Sportlerin treffen kann“, erklärt Kathrin ihre Ausgangssituation.

Daniel Allerstorfer // 23 // +100 kg // UJZ Mühlviertel // Olympiadebüt

Der Oberösterreicher Daniel Allerstorfer zählt im Schwergewicht zu den jüngeren Judoka. Und doch hat er im Laufe der Olympiaqualifikation sowohl einige Top-10-Sportler als auch amtierende Europameister besiegt. „Schon seit Ende letzten Jahres konnte ich damit rechnen, bei Olympia dabei zu sein. Dass es nun endgültig fix ist, freut mich ungemein. Jetzt heißt es volle Kraft voraus Richtung Rio!“, fasst Daniel die zweijährige Qualifikation und die weitere Vorbereitung zusammen.

Bernadette Graf // bald 24 // -70 kg // JZ Innsbruck // Olympiadebüt

Dreifache EM-Bronzemedaillengewinnerin, zwölf Medaillen auf der IJF-World-Tour und letzte Woche Platz 2 beim IJF World Masters in Mexiko: Bernadette Graf ist nicht nur qualifiziert, sondern eine der stärksten Kämpferinnen ihrer Gewichtsklasse. Nach einer schweren Knieverletzung bei der letztjährigen Weltmeisterschaft, kämpfte sie sich Anfang des Jahres in erstaunlicher Manier zurück in die Weltspitze. „Aufgrund der guten Punktesituation vor meiner Verletzung, machte ich mir um die Qualifikation nicht wirklich sorgen. Dass ich auf Anhieb wieder ganz vorne mitkämpfen würde, damit hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet“, so die Innsbruckerin über ihr Comeback.

Zu 100% fixiert ist unser Team nach der offiziellen Nominierung durch das ÖOC. Aufgrund der harten internationalen Qualifikation und der guten Zusammenarbeit kann dieser Punkt jedoch als Formsache angesehen werden.

Der Österreichische Judoverband möchte sich bei allen Unterstützern und dem gesamten Team für den unermüdlichen Einsatz bedanken! Wir wünschen unseren Fünf für Rio viel Erfolg!

About Markus Moser

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login