Weltmeisterschaft

ÖJV-Asse kennen ihre WM-Gegner

on

Das Ergebnis der heutigen Auslosung für die Weltmeisterschaften in Budapest (28. August bis 3. September) ist aus österreichischer Sicht annehmbar. „Das ist eine normale Auslosung für eine Weltmeisterschaft. Die Gegner sind zwar schwierig, aber es hätte auch weitaus schlechter kommen können“, meint Damen-Bundestrainer Marko Spittka und fügte hinzu: „Wir müssen es einfach auf den Punkt bringen.“ Etwas schwieriger sind die Lose für die heimischen Herren: „Es gibt Schöneres, aber das ist halt eine WM. Es müssen alle fit sein. Für die Jungen ist es vor allem wichtig, Erfahrung zu sammeln. Augen zu und durch“, so Herren-Bundestrainer Patrick Rusch.

Die Weltranglisten-Zweite Kathrin Unterwurzacher (-63 kg, JZ Innsbruck), die an Nummer zwei gesetzt ist, startet mit einem Freilos ins Turnier. In der zweiten Runde trifft sie auf die Siegerin der Begegnung zwischen Estefania Garcia (ECU) und Ketleyn Quadros (BRA). In der selben Gewichtsklasse bekommt es Magdalena Krssakova (JC Sirvan) zum Auftakt mit der Weißrussin Kazanoi zu tun. Die ÖJV-Judoka liegt im Head-to-Head mit 2:0 voran. Sabrina Filzmoser (-57 kg, LZ Multikraft Wels), die in ihre zwölfte WM startet, kämpft in der ersten Runde gegen Jovana Rogic aus Serbien, die heuer schon zweimal auf dem World-Tour-Podest stand. Die Oberösterreicherin konnte jedoch alle vier bisherigen Begegnungen für sich entscheiden, zuletzt im Viertelfinale von Cancun. Bernadette Graf (-78 kg, JZ Innsbruck) trifft zu Beginn auf die 20-Jährige Diana Brenes aus Costa Rica.

Lukas Reiter (-73 kg, JC Wimpassing) wurde vom Los der 21-jährige Türke Murat Bektas als Auftaktgegner beschert. Laurin Böhler (-100 kg, LZ Vorarlberg) trifft mit dem dreifachen EM-Bronzemedaillengewinner Jevgenijs Borodavko auf einen Kontrahenten, an den er gute Erinnerungen hat: Der Vorarlberger besiegte den Letten heuer beim Grand Slam in Jekaterinburg auf dem Weg zu seiner Bronzemedaille. Stephan Hegyi (+100 kg, S.C. Hakoah) kämpft zum Auftakt gegen den Jordanier Mohammad Alrfooh. Gewichtsklassen-Kompagnon Daniel Allerstorfer (UJZ Mühlviertel) startet mit einem Freilos. In Runde zwei trifft er auf den Bronzemedaillengewinner der WM 2015, Iakiv Khammo (UKR). Der Oberösterreicher musste sich in den beiden bisherigen Begegnungen jeweils geschlagen geben.

Die ersten ÖJV-Judoka sind mit Sabrina Filzmoser und Lukas Reiter erst am Mittwoch im Einsatz. Die Vorrunde beginnt um 10 Uhr. Der Finalblock startet um 16 Uhr.

 

Erstrundenbegegnungen der ÖJV-Judoka
Männer
-73 kg: Lukas Reiter – Murat Bektas (TUR)
-100 kg: Laurin Böhler – Jevgenijs Borodavko (LAT)
+100 kg: Daniel Allerstorfer – Freilos, Stephan Hegyi – Mohammad Alrfooh (JOR)

Frauen:
-57 kg: Sabrina Filzmoser – Jovana Rogic (SRB)
-63 kg: Kathrin Unterwurzacher – Freilos, Magdalena Krssakova – Daniela Kazanoi (BLR)
-78 kg: Bernadette Graf – Diana Brenes (CRC)

 

Zeitplan
Vorrunde jeweils ab 10 Uhr (außer Sonntag: 9 Uhr), Finalblock ab 16 Uhr

Montag, 28. August 2017: Damen -48 kg, Herren -60 kg
Dienstag, 29. August 2017: Damen -52 kg, Herren -66 kg
Mittwoch, 30. August 2017: Damen -57 kg, Herren -73 kg
mit Sabrina Filzmoser und Lukas Reiter
Donnerstag, 31. August 2017: Damen -63 kg, Herren -81 kg
mit Kathrin Unterwurzacher, Magdalena Krssakova
Freitag, 1. September 2017: Damen -70 kg und -78 kg, Herren -90 kg
mit Bernadette Graf
Samstag, 2. September 2017: Damen +78 kg, Herren -100 kg und +100 kg
mit Laurin Böhler, Daniel Allerstorfer, Stephan Hegyi
Sonntag, 3. September 2017: Mixed-Team-Bewerb

Live-Ergebnisse von den Weltmeisterschaften finden Sie unter www.ippon.org! Unter www.ippon.tv gibt es einen Livestream! ORF Sport + überträgt die Finalblocks jeweils live.

Foto: ÖJV/Oliver Sellner

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login