Erwachsenen

Jekaterinburg: ÖJV-Asse am Samstag früh out

on

Der erste Wettkampftag des Grand-Slam-Turniers im russischen Jekaterinburg ist für Österreichs Judoka nicht nach Wunsch verlaufen. Das ÖJV-Trio ist am Samstag ohne Kampfsieg geblieben.

Die routinierte Sabrina Filzmoser (-57 kg, LZ Multikraft Wels) verlor ihren ersten Kampf – um den Einzug ins Viertelfinale – gegen die Russin Daria Mezhetskaia nach 50 Sekunden mit Ippon. Auch Lukas Reiter und Christopher Wagner (beide -73 kg) blieb ein Erfolg am Samstag verwehrt. Reiter (JC Wimpassing) kassierte gegen Behruzi Khojazoda aus Tadschikistan nach rund zweieinhalb Minuten Kampfzeit die dritte Shido-Bestrafung. Südstadt-Athlet Wagner (VB Galaxy Tigers) musste kurz vor dem Ende seines Auftaktkampfes gegen Uali Kurzhev aus Russland eine Ippon-Wertung hinnehmen. „Heute war leider nicht unser Tag. Alle drei haben nicht gut gekämpft. Wir müssen aus diesen Fehlern für die Zukunft lernen“, betonte Herren-Nationaltrainer Bela Riesz.

Am Sonntag sind noch Laurin Böhler, Aaron Fara (beide -100 kg) und Stephan Hegyi (+100 kg) im Einsatz. Daniel Allerstorfer musste aufgrund einer Nackenblessur verletzungsbedingt absagen.

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login