European Open

Polleres und Graf siegen in Oberwart – Krssakova Zweite

on

Gleich zwei österreichische Judoka haben am Samstag beim Heimturnier, den European Open in Oberwart, über Turniersiege jubeln dürfen. Michaela Polleres (-70 kg) und Bernadette Graf (-78 kg) schafften es auf die Spitze des Podests. Magdalena Krssakova (-63 kg) als Zweite und Sabrina Filzmoser (-57 kg) als Fünfte komplettierten das mannschaftliche tolle Ergebnis beim stark besetzten Event. In der Länderwertung stand Österreich am Ende ganz oben. 

Polleres setzte sich im Finale gegen die Slowenin Anka Pogacnik mit einer Waza-ari-Wertung durch. Auf dem Weg dorthin hatte die topgesetzte Niederösterreicherin Hanako Kuno (CAN), Mina Agneta Ricken (GER) und Taisia Kireeva (RUS) jeweils mit Ippon besiegt. Graf machte ihren Triumph mit einem Finalerfolg über die brasilianische Zweifach-Weltmeisterin Mayra Aguiar im Golden Score perfekt. Davor hatte die Tirolerin Nazerke Tileukhanova (KAZ) rasch mit Ippon besiegt und dann gegen Christina Faber (GER) sowie im Semifinale gegen Unelle Snyman (RSA) jeweils im Golden Score gewonnen.

Magdalena Krssakova unterlag erst im Finale der Mongolin Gankhaich Bold mit Ippon. Mit vorzeitigen Kampfsiegen gegen Nuriyya Akhundova (AZE), Hannah Martin (USA) und Nana Kota (JPN) hatte sich die Wienerin zuvor einen Platz im Finalkampf gesichert. Die 38-jährige Filzmoser schrammte nach einer Niederlage gegen die Chinesin Zhang Wen im Kampf um Platz drei knapp an einem Podestplatz vorbei. Davor war die Oberösterreicherin nach Ippon-Siegen gegen Cai Qi (CHN), Katerina Dotcenko (RUS) und Sevara Nishanbayeva (KAZ) ins Semifinale vorgestoßen. Dort hatte sie gegen die Olympiasiegerin der Spiele 2016 in Rio, Rafaela Silva, das Nachsehen.

Damen-Bundestrainer Marko Spittka war mit dem Abschneiden der österreichischen Damen sehr zufrieden. „Ich freue mich riesig für die Damen. Sie haben sehr hart gearbeitet und wurden heute dafür belohnt. Das ist sehr schön zu sehen. Damit ist ein super Start in die Turnierserie gelungen“, betonte der Coach.

Tina Zeltner (-63 kg) schaffte gegen Azhar Salykova (KAZ) einen Ippon-Auftaktsieg, musste sich daraufhin aber Gankhaich Bold (MGL) mit Waza-ari geschlagen geben. Katharina Tanzer und Mara Kraft (beide -48 kg) haben mit Siegen gegen Laila Göbel (GER) bzw. Lilla Erdelyi (HUN) ihre Erstrundenkämpfe überstanden und mussten in Runde zwei das Aus hinnehmen. Olivia Taroncher setzte sich ebenso zunächst gegen Elena Stere (ROU) durch, ehe sie Kachakorn Warasiha (THA) unterlag. Lisa Dengg, Jacqueline Springer (beide -48 kg), Asimina Theodorakis (-57 kg), Anna-Lena Schuchter (-70 kg), Sarah Mairhofer, Marlene Hunger (beide -78 kg) und Maria Höllwart (+78 kg) sind jeweils ohne Kampfsieg geblieben.

Bei den European Open der Herren in Rom sind die Österreicher Kimran Borchashvili (-66 kg), Wachid Borchashvili und Michael Winkler (beide -73 kg) am Samstag ohne Platzierung geblieben.

Turniersiegerinnen der European Open in Oberwart 2019
-48 kg: Narantsetseg Ganbaatar (MGL)
-52 kg: Ryoko Takeda (JPN)
-57 kg: Anna Borowska (POL)
-63 kg: Gankhaich Bold (MGL)
-70 kg: Michaela Polleres (AUT)
-78 kg: Bernadette Graf (AUT)
+78 kg: Yu Song (CHN)

Die genauen Ergebnisse des Turniers in Oberwart sind hier abrufbar!

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login