European Open

Oberwart: ÖJV-Herren kämpfen vor Heimpublikum

on

Zum zehnten Mal finden am 15. und 16. Februar die European Open in Oberwart statt. Die Jubiläumsausgabe ist nicht nur das finale Heimturnier auf dem Weg zu den Olympischen Spielen, sondern vorerst das letzte überhaupt im Südburgenland.

Nachdem im Vorjahr die Frauen in Oberwart um Weltranglistenpunkte gekämpft haben, sind in diesem Jahr wieder die Männer an der Reihe. Mehr als 250 Athleten aus 44 Nationen haben derzeit genannt. Darunter sind einerseits Judo-Großmächte wie Russland, Brasilien und Frankreich. Aber auch Aktive aus exotischen Länder wie Vanuatu, Samoa und Sri Lanka werden ins Burgenland kommen. Judoka von sechs Kontinenten sind bei den diesjährigen European Open am Start.

Aus österreichischer Sicht ist aktuell ein 28-köpfiges Aufgebot genannt. Kämpfen werden u.a. Stephan Hegyi, Daniel Allerstorfer (beide +100 kg), Laurin Böhler (-100 kg), Johannes Pacher (-90 kg), Lukas Reiter und Mathias Czizsek (beide -73 kg). Der Niederösterreicher Reiter kommt mit guten Erinnerungen zurück nach Oberwart. Er feierte dort vor zwei Jahren seinen bisher bedeutendsten Turniersieg und tritt heuer als Titelverteidiger an.

Sieben Turniersiege durften Österreichs Judoka in den zehn Jahren bejubeln, in denen die European Open – 2011 und 2012 noch als Weltcup – in Oberwart Station gemacht haben. Bernadette Graf (2015 und 2019) und Kathrin Unterwurzacher (2015 und 2017) gelangen gleich zwei Heimerfolge. Hinzu kamen Triumphe durch Ludwig Paischer (2016), Michaela Polleres (2019) und eben Lukas Reiter (2018). Aufgrund zurückgehender Starterzahlen und logistischer Herausforderungen wird das Turnier heuer vorerst das letzte sein.

Zeitplan
Samstag, 15. Februar 2020 (-60 kg, -66 kg, -73 kg)
10:00 Uhr: Vorrunde
16:00 Uhr: Finalblock

Sonntag, 16. Februar 2020 (-81 kg, -90 kg, -100 kg, +100 kg)
10:00 Uhr: Vorrunde
anschließend: Finalblock

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login