European Cup

„Tolle Tendenz“ bei U21-Damen

on

Damen-Nationaltrainer Matthias Karnik ortete nach dem U21-European-Cup in Lignano eine „tolle Tendenz“ beim österreichischen Nachwuchs. Am heutigen Sonntag wusste insbesondere Maria Höllwart (-78 kg) mit Platz fünf zu überzeugen, die erst das zweite EC-Turnier in dieser Gewichtsklasse absolvierte: „Sie hat wirklich super gekämpft, ich bin megastolz auf sie. Im Bronzekampf war das Glück leider nicht auf ihrer Seite, eigentlich war sie die Stärkere. Sie hat fünf aggressive und harte Kämpfe gezeigt“, zog Karnik Bilanz. Generell war der Nationaltrainer mit dem Abschneiden der vier vom ÖJV nominierten Damen an diesem Wochenende zufrieden. Neben Asimina Theodorakis, die gestern in der Klasse -57 kg Zweite wurde und Maria Höllwart präsentierten sich auch Sarah Wiesenhofer (-48 kg) und Victoria Schuhmann (-52 kg) „wie ausgewechselt.“

Insgesamt erreichten die österreichischen Starter – einige wurden von Landesverbänden bzw. Vereinen entsandt – im italienischen Badeort acht Platzierungen. Heute schafften dies neben Maria Höllwart auch Sebastian Schneider (-90 kg, 7.), Sarah Öttl (-78 kg, 9.) und Saif Islam Islamhanov (-81 kg, 9.).

Beim U18-European-Cup in Teplice (CZE) erkämpften heute fünf österreichische Judoka eine Platzierung. Am knappsten an einem Podestplatz war Marlene Hunger (-70 kg) als Fünfte dran. Anna-Lena Schuchter (-63 kg) und Niko Herzog (-90 kg) landeten jeweils auf Rang sieben. Neunte wurden Alina Leitinger und Natascha Pircher (beide -63 kg).

Foto: Oliver Sellner

About Thomas Rathgeb

Recommended for you

You must be logged in to post a comment Login